Warum 2D-CAD nach wie vor wichtig ist

2D-Zeichnungen war viele Jahre die einzige Möglichkeit zur Übermittlung von Konstruktionsinformationen. Linearperspektivische Zeichnungen, ein System zur Erzeugung der Illusion von Tiefe auf einer flachen Oberfläche, wurden bereits im 15. Jahrhundert verwendet. Orthographische Projektion und darstellende Geometrie werden seit dem 18. Jahrhundert verwendet.

Die Zeichnung per Hand war der Standard bis in den 1980er Jahren das computergestützte AutoCAD 2D aufkam. Kurz darauf folgten verschiedenen 3D-CAD-Lösungen. Auch in den 90ern waren 2D-Zeichnungen immer noch die primäre Methode für die Kommunikation mit der Fertigung, aber in den letzten zwei Jahrzehnten hat die Fülle an 3D-Modellen den Bedarf an 2D verändert.

In der heutigen Welt der 3D-Teile und -Baugruppen verwenden viele Unternehmen typischerweise 2D-Zeichnungen, um das Verständnis der Anwender für Konstruktionsdetails zu verbessern – als Referenzdokument, wenn man so will. Wie passt 2D in den Produktentwicklungsprozess in 2021? Der Grund ist einfach, aber grundlegend für unsere menschliche Wahrnehmung.

Zeichnung eines Hauses mit DraftSight

Obwohl sie nicht so intuitiv wie 3D-Modelle sind, übersetzen 2D-Zeichnungen umfangreiche 3D-Modelle in eine vereinfachte Perspektive, in der ausgewählte Schlüsselinformationen, wie Abmessungen und Toleranzen, für wichtige Entscheidungen prägnant dargestellt werden.

Und bei den vielen Gelegenheiten, bei denen Ausdrucke bevorzugt werden – z. B. auf einer abgelegenen Baustelle oder in einer staubigen Werkshalle – sind kostengünstige und druckerfreundliche 2D-Zeichnungen immer noch sehr praktisch.

Ein gutes Beispiel

Young Industries, Inc. stellt seit 1947 Fördersysteme und zugehörige Komponenten her und ist Inhaber zahlreicher Patente für problemlösende Anlagen zur Förderung von trockenen Schüttgütern in der chemischen, petrochemischen, keramischen und  Beschichtungs-Industrie.

3D-Modell mit entsprechender 2D-Zeichnung

Der Großteil der Konstruktions- und Engineering-Arbeiten von Young Industries, einschließlich aller Neukonstruktionen, wird in 3D mit der SOLIDWORKS® Software durchgeführt. Bestimmte Aufgaben, wie z. B. das Ändern bestehender Zeichnungen, das Erstellen einfacher Layouts und das Entwickeln von Rohrleitungs- und Instrumentierungsdiagrammen (P&IDs), lassen sich jedoch besser mit 2D-Konstruktionswerkzeugen erledigen.

Durch die Eliminierung der Übersetzung von 2D nach 3D sparen die Ingenieure von Young Industries Zeit und Mühe. So lässt sich beispielsweise die DWG/DXF-Datei eines Kunden in DraftSight Enterprise, einem Produkt von Dassault Systèmes, viel einfacher bearbeiten. Geringfügige Änderungen können in DraftSight etwa 15 Minuten in Anspruch nehmen, im Gegensatz zu tagelanger Arbeit bei der Umgestaltung einer alten 2D-Zeichnung in SOLIDWORKS.

DraftSight ermöglicht es Young Industries außerdem, seine Sammlung von 2D-Altdaten und seine Bibliothek mit 2D-Zeichnungen effektiver zu verwalten. Diese Zugänglichkeit trägt dazu bei, die Angebotsentwicklung zu beschleunigen. Das spart sowohl Zeit als auch Geld. Da DraftSight so intuitiv und ähnlich wie AutoCAD ist, können Ingenieure es innerhalb von ein oder zwei Tagen erlernen.

Der Vice President of Operations von Young Industries, J. Tyler Thompson, sagt: „DraftSight ist ein unverzichtbares Werkzeug in unserem Toolkit. Es gibt Zeiten, in denen man einen Hammer braucht und Zeiten, in denen man einen Schraubenzieher braucht. Wir können sehr schnell und einfach übersetzen, was zwischen diesen beiden Anwendungen möglich ist, wenn wir von einer zur anderen springen müssen.“

Alles an einem Ort

Die effektive Verwaltung sowohl von 2D- als auch von 3D-Dateien ist nach wie vor geschäftliche Realität. Wenn Sie 2D-Zeichnungen erstellen oder wiederverwenden müssen, um Ideen schnell zu kommunizieren, Zeichnungen für die Fertigung oder das Prototyping bearbeiten oder ältere Zeichnungen von Kunden, Lieferanten und anderen effektiv verwalten müssen, dann sollten Sie DraftSight in Betracht ziehen.

Absolute Designfreiheit bedeutet, dass Sie so arbeiten können, wie Sie es möchten. Sie können mühelos vom 2D-Zeichnen zur 3D-Modellierung und wieder zurück wechseln, um Ihre Konstruktionen zu optimieren und zu maximieren. Sie können auch nahtlos mit anderen Dassault Systèmes und SOLIDWORKS® Lösungen zusammenarbeiten und somit Ihre DWG-Dateikonstruktionen einfach verwalten.

Projektumfänge erweitern sich oft, wenn Unternehmen wachsen. Dementsprechend können 2D-Zeichnungen massiv an Komplexität gewinnen. Vor allem, wenn man in einem Team oder Remote arbeitet. Wo finde ich die letzte Revision dieser Zeichnung? Wie können wir effizient und effektiv Feedback austauschen, ohne dass unsere E-Mail-Postfächer überlaufen? Wie können wir die verschiedenen Phasen einer Zeichnung verwalten, von der Entstehung bis zum Ende der Lebensdauer?

Wenn DraftSight mit der 3DEXPERIENCE® Plattform verbunden ist, ist die Zusammenarbeit einfach. Sie können sowohl 2D- als auch 3D-Dateien verwalten, ohne sich Gedanken über das Überschreiben von Dateien machen zu müssen. Berechtigungen und Zugriffskontrollen auf der Plattform ermöglichen Ihnen die sichere Freigabe von Zeichnungen und Entwürfen zur Überprüfung, Kommentierung und Markierung. Und da die Datenverwaltung integriert ist, können Sie sicher sein, dass Sie mit der neuesten Revision arbeiten.

Um mehr über DraftSight zu erfahren, besuchen Sie www.draftsight.com oder wenden Sie sich gern an Ihren örtlichen Fachhändler.

Weitere Beiträge zum Thema:

 

Autor: Oboe Wu – Product portfolio manager of SOLIDWORKS MBD – zum Originalartikel gelangen Sie HIER.

 

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. SOLIDWORKS Produkte sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.