Up in the Air – Emmisionsfreier Gondelverkehr mit der Ottobahn AG und 3DEXPERIENCE Works

Gondelverkehr mit Ottobahn und 3DEXPERIENCE Works - für emmissionsfreie Mobilität

Gott sei Dank – wir brauchen nicht mehr UNBEDINGT das Oktoberfest, um in anderen Sphären zu schweben – und die Weltstadt mit Herz (und andere) aus einer „erhobenen“ Perspektive zu erleben. Denn wer weiß schon, ob die „Wiesn“ tatsächlich wieder stattfinden wird, wie Pre-Covid.

Dank des emmisionsfreien und vollautomatisierten Mobility-Konzepts des bayerischen Startups Ottobahn könnten wir uns vielleicht schon bald per Gondel durch die städtische Luft – und entspannt über den Stau hinweg – bewegen. So zumindest der ambitionierte Plan der nachhaltigen Mobility-Pioniere rund um Geschäftsführer und „Can Do Officer“ Marc Schindler.

Rendering der emmissionsfreien Gondel 

 
 

Gondel Rendering Einsitzer, erstellt mit SOLIDWORKS Visualize. Es sind Modelle von ein bis fünf Passagieren geplant.

 
 
 
 
Das im Süden von München ansässige Unternehmen setzt auf ein Schienensystem in Höhe von fünf bis zehn Metern, das über oder parallel zu bereits vorhandenen Straßen installiert wird. Darunter rollen autonom fahrende, elektrisch angetriebene Kabinen.

Emmissionfreie Gondel für grüne Mobilität

Stau? Parkplatzsuche? Feste Haltepunkte? Umsteigen? Schnee von gestern. Die KI-gelenkte Schwebebahn wird den Verkehr in und zwischen den großen Städten der Welt quasi auf den Kopf stellen. Mit einer App ganz einfach eine Kapsel zum gewünschten Standort bestellen, die sich dann wie ein Fahrstuhl absenkt und den Gast aufnimmt. Oder auch Güter.
 
 
Mit 60 Kilometern pro Stunde sollen die Kapsel auf einer hochgelegenen Trasse über dem urbanen Autoverkehr hinweg fliegen. Zwischen Städten sollen die Kapseln sogar mit bis zu 250 Kilometern pro Stunde unterwegs sein.

 

Klingt zu futuristisch? Von wegen. Durch das Büro von Ottobahn im Sirius Business Park im Süden von München ist schon die erste Gondel flott unterwegs. Und noch in diesem Jahr soll der Bau einer 1 km langen Teststrecke in der Gemeinde Taufkirchen bei München beginnen.

Laut Schindler ist das Design der Kabinen bereits fertig, Struktur und Bauraumvorgaben für alle Module wären engineered. „Die Fahrwerkskonstruktion wurde lauf-dynamisch weiterentwickelt, der Antrieb auf die Testanforderungen ausgelegt.“ Entwickelt und konstruiert – Sie haben es schon geahnt – selbstverständlich mit 3DEXPERIENCE Works. Eine zentrale Datenhaltung – mit Zugriff jederzeit, von überall und von jedem Gerät aus – war für das 2019 gegründete Start-up erfolgskritisch, ebenso wie unternehmensweite Zusammenarbeit. Die Lösung dafür – einschließlich den führenden SOLIDWORKS Tools für CAD, Simulation, Visualisierung uvm. –  wurde der Ottobahn im Rahmen des „3DEXPERIENCE® Works für Startups“ Programms zur Verfügung gestellt.

Cityintegrierte emmissionsfreie Gondel für grüne Mobilität

Animation: Begrünte City-Integration in München

Wir bei SOLIDWORKS sind begeistert und stolz, ein junges Unternehmen, das eine Antwort auf die Frage zur nachhaltigen Mobilität von morgen geben kann, zu unseren Kunden zählen zu können.

Möchten Sie sich beteiligen an der zukunftsweisenden Mobilität der dritten Dimension? Auf der Website FunderNation will das Unternehmen bis zu zwei Millionen Euro einsammeln. Das Interesse an dem nicht nur emmissionsfrei, sondern auch CO₂-neutral fahrenden Gondelsystem sei bereits überwältigend. Weltweit.

Trotzdem wären wir sehr froh, wenn das traditionelle Oktoberfest bald wieder stattfindet wie wir es kennen – denn auch hier ist das Interesse – weltweit – enorm.

Unterstützt wurde die Ottobahn durch unseren Partner MB CAD GmbH.

Sehen Sie das ganze Video HIER 

Bildmaterial: Ottobahn

Ottobahn
 
 
 
 
 

Weitere interessante Kundenberichte:

 

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. SOLIDWORKS Produkte sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.