Technik-Tipp! SOLIDWORKS Stückliste erweitern

Ihnen reicht die SOLIDWORKS Standard-Stückliste nicht aus? Sie benötigen weitaus mehr Informationen als nur Position, Benennung und Beschreibung eines Bauteiles auf der Zeichnung?

Eine SOLIDWORKS Standard-Stückliste kann beliebig benutzerdefiniert erweitert werden. Anwender haben somit die Möglichkeit eine Stückliste für spezifische Anwendungsfälle anzupassen. Selbstverständlich können Sie in SOLIDWORKS mehrere Vorlagen für unterschiedliche Anwendungsfälle anlegen. Eine Lieferanten-Zeichnung benötigt unter Umständen andere Informationen als eine Zeichnung für die eigene Fertigung. Sie müssen lediglich die SOLIDWORKS-Vorlage und Ihre Stücklisten-Tabellen-Vorlage entsprechend speichern.

SOLIDWORKS Dokumentenvorlage speichern

Zuerst öffnen Sie eine leere Vorlage. Navigieren Sie zu den Dateieigenschaften unter Dateiinformationen. Geben Sie in einer der Spalten eine neue benutzerdefinierte Eigenschaft (Material) ein.

SOLIDWORKS Dokumentenvorlage speichern Schritt 1

Verlassen Sie die Dateiinformationen und speichern Sie die Datei als Vorlagendatei „*.prtdot“ ab. Achten Sie bitte darauf, dass die Datei auch im richtigen Vorlagen-Ordner gespeichert wird!

Bitte schließen Sie SOLIDWORKS vollständig und starten Sie SOLIDWORKS neu.

SOLIDWORKS Dokumentenvorlage speichern Schritt 2

Eigenschaften für Stücklisten zuweisen

Öffnen Sie ein neues Dokument mit der eben erstellten Vorlage und modellieren Sie wie gewohnt ein 3D-CAD-Modell.

Eigenschaften für Stücklisten zuweisen Schritt 1

Da in diesem Beispiel das Material hinzugefügt wurde, definieren Sie bitte auch über die Materialdatenbank ein Material, damit die Dateieigenschaft auch entsprechend gefüllt wird.

Dateieigenschaften mit Material ausfüllen

TIPP! Mit Hilfe von SOLIDWORKS PDM können sämtliche Dateieigenschaften ganz bequem via Datenkarten definiert werden, manuell oder automatisiert. Sie können sogar Werte aus vorhanden Datenbanken abrufen und bis in die Stückliste übernehmen.

Stücklistenspalten hinzufügen

Speichern Sie Ihr Bauteil und leiten Sie eine Zeichnung ab. Fügen Sie über „Tabellen“ eine „Stückliste“ ein. Erweitern Sie über die rechte Maustaste im Kontextmenü „Hinzufügen“„Spalte rechts“ die Tabelle um eine Spalte.

Stücklistensplaten hinzufügen

Klicken Sie mit einem Doppelklick in den oberen Bereich der neuen Spalte. Ein Auswahlfenster erscheint. Wählen Sie im Feld „Name der Eigenschaft“ das „Material“ aus der Dropdown-Liste aus. Schon ist Ihre Stückliste über eine Spalte erweitert.

Stückliste erweitern

Stückliste als Vorlage speichern

Sie können jede Stückliste als Vorlagen-Tabelle abspeichern und für zukünftige Zeichnungen verfügbar machen. Hierzu rufen Sie bitte mit der rechten Maustaste das Kontextmenü der Stückliste auf und wählen „Speichern unter…“!

Stückliste als Vorlage speichern

Achten Sie bitte darauf, dass die Datei im richtigen Vorlagen-Ordner und unter einem eindeutigen Namen gespeichert wird! Falls Sie sich nicht sicher sind, wo genau sich Ihre Stücklistenvorlagen befinden, können Sie das in den „Dateipositionen“ in den „Systemoptionen“ abrufen. Sollten Sie nicht über genügend Rechte verfügen, um im Systemordner abspeichern zu dürfen, fragen Sie bitte Ihren Admin.

Der richtige Vorlagen-Ordner auswählen

Alles viel zu kompliziert?

Schauen Sie sich gerne unser Video „Material in Stückliste integrieren“ an.

Sie möchten mehr SOLIDWORKS Tipps kennen lernen? Dann besuchen Sie die COFFEE Wissensdatenbank mit vielen nützlichen Hinweisen rund um die SOLIDWORKS Software Lösungen! Unser SOLIDWORKS Partner COFFEE ist gerne für Sie da. Nehmen Sie jetzt Kontakt per Chat auf.

Autor: Isabelle Geil, COFFEE GmbH

Weitere Artikel von COFFEE:

COFFEE
Die COFFEE GmbH wurde unter dem Aspekt „Computerlösungen für Fertigung und Entwicklung“ gegründet und ist nun ein seit 20 Jahren erfolgreicher SOLIDWORKS-Lösungsanbieter in Deutschland. Neben dem CAD/PDM-Portfolio verfügt die COFFEE über großes Knowhow in den Bereichen Simulation, CAM und 3D Druck.
COFFEE
COFFEE