Füttern Sie noch immer Ihre „Dinosaurier“ PDM / PLM-Landschaft?

Füttern Sie noch immer Ihre „Dinosaurier“ PDM / PLM-Landschaft?

Während meiner zahlreichen Einsätze bei Unternehmen, die daran interessiert sind, ihre derzeitige CAD / PDM / PLM-Landschaft zu optimieren, treffe ich viele Leute, die noch mit alten PDM / PLM-Systemen aus der Zeit arbeiten, als ich meine ersten beruflichen Schritte mit CAD / PLM / PDM in der Mechanical Design Division (MDD) bei Hewlett Packard machte.

Damals waren die PDM-Systeme große „Werkzeugkisten“ mit Codes, die man mit vielen individuellen Einstellungen und Hardcore-Kodierungen und -Programmierungen zusammenfügen konnte. JAR-Dateien, Java-Einstellungen, Macros zu erstellen, benutzerdefinierte UI-Codes zu schreiben, SQL-Tabellen anzupassen und dann alles aufeinander abzustimmen und für User auszurollen, war ein umständliches Unterfangen. Ungefähr zwei bis drei Wochen Installationsarbeit war erforderlich, um die Basissystemkomponenten zu installieren und alles einzurichten; das war eine ganz normale Prozedur.

Das Ergebnis war ein „einmaliges“ Super-PLM / PDM-System, das die Erfordernisse eines Kunden erfüllte, die am Beginn des Projekts definiert wurden. Oft stellte das Team bei der Implementierung fest, dass das Unternehmen bereits Prozesse geändert hatte, um sich an neue Marktgegebenheiten anzupassen, und das PLM-System musste dementsprechend mit einem zeitaufwändigen Update für das bestehende System adaptiert werden.

Dieses „Monster der Individualisierung und Programme“, die die besten Fachleuten der Branche (ich lernte während meiner Berufslaufbahn VIELE von ihnen kennen und schätzen) zusammenbauten, wurden dann in die Hände von fähigen Systemadministratoren gelegt, die monatelange Schulungen absolvierten und mit der „Trial and Error“ (Versuch-und-Irrtum)-Methode im Stande waren, das System zu warten – von Erweiterungs-Anpassungen konnte dabei noch keine Rede sein.

Füttern Sie noch immer Ihre „Dinosaurier“ PDM / PLM-Landschaft?

Dann kam die „gefürchtete“ neue Version der PDM-Software und die vielen neuen Möglichkeiten, die die User IMMER sofort haben wollten. Ein schmunzelnder Kundenbetreuer und seine Partner „deponierten“ quasi die neue Version vor dem Betrieb in Unmengen glänzender neuer CD-ROM Boxen.

In den meisten Fällen wurden 30 bis 60 % des ursprünglichen PDM-Projekts noch einmal neu aufgesetzt, um alle Codes mit den neuen Funktionalitäten zu verknüpfen oder umzuarbeiten. Und dann musste wieder alles ausgerollt werden. Dabei spreche ich gar nicht vom Testen und der erneuten Anpassung der benutzerdefinierten Codes nach erfolglosen Tests, da ja das Testen von neuen Versionen vor der Freigabe für den produktiven Einsatz bei jedem System immer empfehlenswert ist.

So musste das IT-Team jedes Jahr umfassend evaluieren, ob das jetzt geschaffene „Dinosaurier“-PLM / PDM-System ein Upgrade BRÄUCHTE oder nicht, da ja das Füttern des Systems mit neuen Tools einen riesigen Aufwand an externen Dienstleistungen, viel Zeit für die Fertigstellung, hohe Kosten und damit verbundene Risiken bedeuten würde.

Ich kam 2008 zu Dassault Systèmes SOLIDWORKS in Deutschland, weil mich ein PDM-Produkt neugierig machte, das zu diesem Zeitpunkt vielleicht (noch) nicht alles konnte, was ein „Dino“ konnte, doch es war das erste Mal in meinem CAD / PDM / PLM-Berufsleben, dass ich eine administrative Plug and Play-Erfahrung mit einer PDM-Software fand.

DS SOLIDWORKS PDM Professional Admin Client, der alles steuert, was bei der Software konfiguriert werden kann.
DS SOLIDWORKS PDM Professional Admin Client, der alles steuert, was bei der Software konfiguriert werden kann.

 

Mein lieber Kollege Christian Senn (damals Territory Technical Manager für SOLIDWORKS PDM) stellte mir einige Fragen, was ich den tun wollte, und installierte und konfigurierte dann das PDM-System in circa drei Stunden auf meinem Laptop. Es war sogar für meine speziellen Zwecke zugeschnitten. Seither verwende ich es jeden Tag, um Kundenprojekte, CAD-Daten von Kunden, Verträge und vieles mehr zu verwalten.

Jetzt, fast zehn Jahre danach und viele Versionen von SOLIDWORKS PDM Professional später, ist das Administrationsmodell immer noch gleich und verblüfft die neuen Kunden genauso wie damals.

Das Ziel bei der Systemadministration Zeit und Kosten zu sparen wird folgendermaßen erreicht:

  • Konfiguration statt Programmieren
  • Änderungen am System mit einem administrativen UI, das einfach zu verstehen, anzuwenden und zu erlernen ist
  • Graphisch gestaltete User Interface-Anpassungen zur Verknüpfung von internen Prozessen (und Implementierung im System mit einem Mausklick)
DS SOLIDWORKS PDM Professional User Interface UI CARD Editor
DS SOLIDWORKS PDM Professional User Interface UI CARD Editor

 

  • Software Download und „Klick and Upgrade“ zur Installation der neuen Version (wenn Sie keine benutzerdefinierte Programme, sogenannte ADD-INS, eingefügt haben. Es is ratsam diese ADD-INS auf einem Minimum zu halten)
  • Alle Server-Komponenten bei gekauften Lizenzen inklusive (Viewer, Contributor, CAD-Editor Lizenztypen, Server-Produkte müssen nicht gekauft werden – sie sind in den bereits erwähnten Lizenztypen bereits inkludiert)

Das Ergebnis eines solch attraktiven Systems zeigt sich am Erfolg von DS SOLIDWORKS PDM Professional bei den DS SOLIDWORKS-Kunden. Geschätzt mehr als 12.000 Kunden schaffen ihre Produkte auf dieser Basis jeden Tag mit geschätzten mehr als 255.000 FLOATING PDM-Lizenzen (ja, Sie haben richtig gelesen: Floating-Lizenzen*), die bis zu 3 bis 4 mal so viele User weltweit nutzen.

Als wir das letzte Mal zählten, fanden wir 16 verschiedene lokal und global agierende ERP / MRP-Systeme, die allein in unserem deutschsprachigen Raum mit DS SOLIDWORKS PDM Professional verbunden waren! Diese Links bilden eine vollständige PLM-Landkarte mit Manufacturing BOMs in ERP, Engineering BOMs in DS SOLIDWORKS PDM Professional und anderen austauschbaren Daten, die für den Techniker unmittelbar verfügbar sind.

Mit PDM / ERP Links werden solche Dinge vermieden:

  • Duplizierung von Datenbanken mit Stammdatensätzen zwischen ERP und PDM (ERP / MRP ist Master!)
  • Erneutes Tippen und Verwalten von Zuordnungsinformationen für Stammdaten in PDM (ERP / MRP ist Master!)
  • Beantwortung vieler Fragen aus dem ganzen Unternehmen, da ja die Daten in dem System verfügbar sind, indem der Nutzer am meisten arbeitet (entweder in ERP für die Warenwirtschaft oder in PDM für Forschung und Entwicklung)

Unter vielen anderen Vorteilen, die eine ERP / MRP Verbindung mit sich bringen könnte.

Mit dem neuen SOLIDWORKS Manage (separat zu erwerben), das ein Add-on zu SOLIDWORKS PDM Professional ist und im Laufe des Jahres erscheinen wird, freue ich mich auf die zusätzlichen Möglichkeiten für bestehende und neue User in unserer wachsenden Community.

Warum schauen Sie nicht bei einem lokalen DS SOLIDWORKS Vertriebspartner vorbei und probieren aus, wie SOLIDWORKS PDM Professional ihr altes Dinosaurier-System ins Museum verbannen und Ihrer Systemadministration mit einem Upgrade zu imposanter Geschwindigkeit verhelfen könnte, um die Vorteile der neuen Version zu nutzen, die im Subskriptionsdienst enthalten sind.

Werfen Sie auf jeden Fall einen Blick auf die anderen interessanten Dinge des SOLIDWORKS Innovationsportfolios. Sie finden wahrscheinlich einige andere coole Technologien, von Konstruktionssoftware für Elektro- und Pneumatik Pläne zu 3D Software für mechanische Konstruktion. Von Anwendungen für technische Dokumentation zu digitaler Simulation oder PCB (Leiterplatten) Design-Tools, die Ihnen helfen, Produkte zu schaffen, die für das Internet der Dinge in der Zukunft bereit sind.

*Bitte beachten Sie, dass für die mit der Microsoft SQL Standard Edition gebündelte Version für jeden installierten Client eine CAL-Lizenz erforderlich ist, es sei denn, es wird ein prozessorbasierter Lizenztyp gewählt.

Jeroen Buring

Jeroen Buring

Director Strategic Accounts – Euro Central

Dutch National, Father of 3 Children, daily working with companies to create better and innovative products using SOLIDWORKS - CAD - PLM - Industry 4.0 and Digitalization initiatives. In my private time I also love supporting various societies in making their dreams become reality - Big OCEAN CLEANUP Foundation Fan - https://www.theoceancleanup.com
Jeroen Buring