Tutorial: 3D-Druck eines Bienenhotels

Dies ist die deutschsprachige Übersetzung des Gastbeitrages von Jade Crompton, einer 3D Produktdesignerin aus Liverpool, im SOLIDWORKS Blog.

Ich habe bereits mehrere Videos zum Thema Bienen für SOLIDWORKS erstellt, um das Bewusstsein für Bienen zu schärfen. Bienen haben in den letzten 60 Jahren einen Großteil ihres natürlichen Lebensraums verloren, da sie durch Pestizide, intensive Landwirtschaft und den Klimawandel bedroht sind. Mit diesem Tutorial möchte ich unseren Bienen etwas zurückgeben und einen bienenfreundlichen Raum in meinem Garten schaffen.

Künstliche Bienenstöcke (Bienenhotels) dienen verschiedenen Bienenarten als Nisthöhle, die von Natur aus in hohlen Stämmen oder Löchern in totem Holz nisten.

3D-Modell eines Bienenstocks

In diesem Tutorial haben wir die Füll-Funktion genutzt, um die Wabenstruktur zu erstellen. Eine Wabe haben wir auf der Rückseite des Bienenhauses gesetzt und es dann so erweitert, dass es die Fläche ausfüllt. Sie können diese Struktur auch über die Kante ziehen, so dass die Rückseite vollständig bedeckt ist.

Konstruktion der Waben

Beim Entwerfen und Modellieren des Bienenstocks ist es wichtig, dass es im Inneren einen Hohlraum und Einstieg für die Bienen gibt.

Der Entwurf ist 2 mm dick, damit jeder das Modell in 3D drucken kann. Ich habe mein Modell vor dem 3D-Drucken ein wenig vergrößert und der fertige Druck war 75,6 x 88,6 x 38 mm groß.

Sie können das Modell auch größer drucken, aber bedenken Sie aber, dass die Bienen nur einen Mindestdurchmesser von 6 mm brauchen, um hineinzukommen. Wenn Sie zu groß drucken, könnten die Löcher zu groß werden und den Bienen nicht den nötigen Schutz bieten.

3D-Modell eines Bienenstocks

Nach der Modellierung wurde versucht, die verschiedenen Lochgrößen, die in der Natur vorkommen, nachzuahmen. Die Innenflächen der verschiedenen Sechsecke wurden mit unterschiedlichen Abmessungen versetzt.

Konstruktion der Waben mit versetzten Flächen

So sollten Sie das Bienenhotel aufhängen

Der Bienenstock sollte in voller Sonne stehen, nach Süden oder Südosten ausgerichtet sein und sich mindestens einen Meter über dem Boden befinden. Zusätzlich sollten Sie sicherstellen, dass der Eingang nicht durch Vegetation versperrt wird. Befestigen Sie den Bienenstock am besten an einer Wand, einem Zaun oder einem freistehenden Pfosten. Er sollte außerdem an einer ebenen Fläche und an einem vor starkem Wind geschützten Ort aufgestellt werden. Im Herbst und Winter müssen Sie den Bienenstock umstellen, um mögliche Bieneneier im Inneren zu schützen. Das ist überall möglich, wo es trocken ist und wo nicht geheizt wird. Tun Sie dies von Oktober bis Februar, und stellen Sie es dann im März wieder in die Sonne.

Unten ist mein 3D-gedruckter Bienenstock zu sehen. Ich habe ihn mit einem wasserfesten Lack überzogen, um ihn vor Regen zu schützen. Er wurde aus einem gelb gefärbten Polyamid (SLS) gedruckt, dessen Oberfläche ein sandiges, körniges Aussehen hat und leicht porös ist.

Foto des fertiggestellten, 3D-gedruckten Bienenstocks

Weitere Beiträge zum Thema:

 

Autor: Jade Crompton – 3D Produktdesignerin aus Liverpool – zum Originalartikel gelangen Sie HIER

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. SOLIDWORKS Produkte sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.