Technik-Tipp! Befehl „Teil einfügen“

Wofür benötigt man den Befehl „Teil einfügen?“

Kürzlich wurden wir von einem unserer Kunden gefragt, wofür man den Befehl „Teil einfügen“ benötigt. Im folgenden Beitrag möchten wir Ihnen das Feature erklären.
Grundsätzlich können Sie mit dem Befehl „Teil einfügen“ Informationen wie Geometrie, Flächen und viele weitere Dinge (siehe rote Markierung im Screenshot) aus einem Teil in ein anderes übertragen.

Befehl "Teil einfügen"

Wozu könnte eine Ableitung von einem Volumen in ein neues Teil sinnvoll eingesetzt werden?

Nehmen wir mal an, wir wollen ein Teil aus einem Guss Rohling fertigen. Der Rohling wird für unterschiedliche Teile verwendet und auf unterschiedliche Weisen fertig bearbeitet. In unserem Beispiel mit einem Flansch ist ein eingefügtes Teil recht hilfreich und sinnvoll. Links sehen Sie das Guss Rohteil und rechts das fertig bearbeitete Teil (alle überarbeiteten Flächen wurden zur besseren Darstellung rot eingefärbt).

Rohling und fertig bearbeitetes Teil

Vorgehensweise:

  • Voraussetzung ist ein fertig modelliertes Rohteil, welches an einem uns bekannten Ort abgespeichert ist.
  • In einem neuen Bauteil wird der Befehl „Einfügen – Teil“ verwendet, um die gewünschten Informationen aus einem anderen Teil abzuholen.

Vorlage in neues Teil kopieren

  • Es öffnet sich der Dialog wie im ersten Screenshot des Beitrags zu sehen. Die gewünschten Informationen müssen nun selektiert und der Befehl mit „OK“ bestätigt werden.
  • Wenn Sie während des geöffneten Befehls in den Grafikbereich klicken, wird der Befehl ausgeführt und die Komponente dort platziert, wo der Klick ausgeführt wurde. Wird der Befehl aber mit „OK“ bestätigt, wird die Komponente am Ursprung des neuen Bauteils ausgerichtet.
  • Die Ableitung wird im Featurebaum als eigener Eintrag dargestellt und kann hier auch wieder bearbeitet werden.

Featurebaum

  • Wie an dem kleinen Pfeil hinter dem Eintrag ersichtlich ist, werden durch dieses Feature externe Referenzen auf das abgeleitete Teil erstellt. Dies ermöglicht also auch ein Aktualisieren des ursprünglichen Teils und somit auch die Übernahme der durchgeführten Änderungen. Das Erzeugen einer externen Referenz kann beim Einfügen eines Teils auch verhindert werden. Setzen Sie dazu einfach folgende Option beim Einfügen:

Verknüpfen

  • Im Anschluss kann nun die Geometrie des Rohteils wie benötigt bearbeitet werden. In unserem Beispiel kamen einige Bohrungen und Flächenüberarbeitungen zur Finalisierung der Geometrie dazu.

Vorlage bearbeiten

Eine kleine Neuerung in SOLIDWORKS PDM Professional 2021 möchten wir Ihnen in diesem Zug auch noch verraten:

Bisher wurde zwar die Referenz beim Einchecken erkannt und mitgenommen, allerdings konnte kein Verwendungsnachweis oder eine Stückliste davon abgeleitet werden.

Einchecken

Seit dieser Version sind die Referenzen von abgeleiteten Bauteilen auch in den PDM Stücklisten, in den „Enthält“ sowie den „Verwendet wo“ Tabs sichtbar.

PDM Stückliste

 

Wir hoffen mit diesen Tipps sparen Sie sich auch ein wenig Zeit im Umgang mit SOLIDWORKS. Schauen Sie doch für weitere Tipps auf www.iknow-solidworks.de vorbei.

DPS Software

DPS Software

Seit der Gründung 1997 unterstützt DPS Software die komplette Wertschöpfungskette seiner Kunden. Von der Konstruktion, über die Berechnung und Fertigung bis hin zur Datenverwaltung und der Abbildung der damit verbundenen kaufmännischen Prozesse. Mit über 200 Mitarbeitern an 19 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz berät DPS über 8.000 Kunden in der Digitalisierung ihrer PLM-Prozesse – immer in dem Bestreben Mehrwerte wie Reduzierung der Kosten, Verkürzung der Markteinführungszeiten und Verbesserung der Produktqualität für seine Kunden zu erzielen. Software- und Schnittstellenentwicklungen sowie Schulungs- und Beratungsdienstleistungen vervollständigen die kundenorientierte Ausrichtung.
DPS Software

Latest posts by DPS Software (see all)