[Video] Kundenerfolg: Perfekt integrierte E-Bikes mit SOLIDWORKS PCB – Coboc GmbH

COBOC Bikes sind weit mehr als „nur“ Fahrräder. Die stylischen, modernen Urban-Bikes haben etwas Besonderes, was man ihnen auf den ersten Blick nicht ansieht. Ein kleines Geheimnis verbaut im ultraleichten Alu-Rahmen: Die COBOC Fahrräder sind mit einem leistungsstarken Elektroantrieb ausgestattet und bieten ein komfortables Fahrgefühl für höchste Ansprüche. Entwickelt und designt mit Hilfe von SOLIDWORKS 3D-CAD, SOLIDWORKS Simulation und SOLIDWORKS PCB sind die smarten Fahrräder in jeder Stadt ein echter Blickfang.

DESIGN UND STYLE DES RADES STEHEN IM VORDERGRUND

Mit rund 10kg weniger Gewicht als herkömmliche, elektronisch angetriebene Fahrräder, sind COBOC Bikes die leichtesten ihrer Generation. Seit der Markteinführung der COBOC Fahrräder geht es steil bergauf für das Startup-Unternehmen. Regelmäßig sahnen die Elektro-Räder Preise für Innovation und Design ab.

Im ehemaligen Gebäude der Heidelberger Druck entstehen diese ungewöhnlichen Radmodelle. Von der Produktidee über die Entwicklung, bis zum Zusammenbau, finden hier alle Fertigungsschritte statt. Dabei merkt man deutlich, dass COBOC kein klassischer Fahrradhersteller ist. Die Atmosphäre in der jungen Firma ist locker und entspannt und auch die Fahrräder werden eher unkonventionell entwickelt.

Bei COBOC steht das Design und der Style des Bikes im Vordergrund. Die Antriebe werden so geplant, dass sie sich nahtlos in das jeweilige Design einfügen. Da COBOC die Elektroantriebe, Platinen und die Steuerungen mit Hilfe von SOLIDWORKS PCB selbst entwickelt, sind ein Anpassen an die Fahrradrahmen kein Problem. Unter Berücksichtigung der begrenzten Einbauabmessungen, wird die Platine in SOLIDWORKS PCB virtuell bestückt. Eine Platine besteht aus einer Vielzahl an Komponenten, die in die richtige Position gebracht werden müssen. SOLIDWORKS PCB unterstützt dabei mit einer großen Komponenten-Datenbank. Reinziehen, platzieren, fertig. Selbst das Routen der Kupferbahnen in unterschiedlichen Layern und das Verknüpfen der Komponenten ist weitestgehend automatisiert.

INTEGRIERTE BIKES BRAUCHEN INTEGRIERTE SOFTWARE

„Der größte Vorteil aber an den SOLIDWORKS Lösungen“, so Geschäftsführer David Horsch, „ist die nahtlose und schnittstellenfreie Übertragung der Platine in die 3D-CAD Baugruppe“. Und dieser Vorteil war für COBOC gleichzeitig auch kaufentscheidend. Etwaige Kollisionen können schon in frühen Entwicklungsstadien erkannt und angepasst werden. Fehlkonstruktionen werden somit von vornherein vermieden und es kommt zu deutlich weniger kostspieligen Nacharbeiten. Der alte Workflow ließ dies nicht zu. Die mechanische Konstruktion fand im CAD Programm statt und das Layouten der Platine in Altium PCB. Ein Zusammenführen zweier Datensätze war sehr aufwendig oder fand gar nicht erst statt.

Sie möchten die Vorteile der integrierten SOLIDWORKS Lösungen näher kennen lernen? Dann besuchen Sie unsere Experten vom 27.-29. November auf der SPS IPC Drives in Nürnberg.

SPS IPC Drives in Nürnberg

Termin: 27. – 29. November 2018
Ort: Messe Nürnberg
Stand: 6-108

Kostenfreies Ticket anfordern

QUERDENKEN ZAHLT SICH AUS

Der Umstieg zu SOLIDWORKS 3D-CAD war überraschend leicht und keine große Herausforderung für das COBOC-Entwicklerteam. Selbst die Einführung von SOLIDWORKS PCB war angenehm leicht. „Die Nähe zum Altium Designer machte mir den Umstieg zu SOLIDWORKS PCB einfach“, erklärt David Horsch. „Die Befehle sind nahezu identisch und selbst der Import bereits vorhandener Altium-Datensätze ist mühelos in SOLIDWORKS PCB machbar.“

Bevor es aber zu einem virtuellen Zusammenbau kommen kann, werden die mechanischen Bauteile der Fahrräder in SOLIDWORKS 3D-CAD designt und anschließend mit Hilfe von SOLIDWORKS Simulation berechnet. Dabei werden die Konstruktionsdaten und auch konstruktionsbegleitende Dokumente in SOLIDWORKS PDM verwaltet.

Akkus, Platine und Elektronik werden anschließend in der hauseigenen Werkstatt verheiratet und gemeinsam im Fahrrad-Rahmen verbaut. Dabei wird mit höchster Vorsicht und Präzision die Antriebsbaugruppe passgenau in das Rahmengestell eingeführt und mit dem Interface im Oberrohr verbunden. Anschließend werden noch die Steckverbindungen zum Hinterradantrieb geschlossen und schon kann die erste Probefahrt starten. Einige Radmodelle sind mit intelligentester Technik ausgestattet und lassen sich mit der kostenlosen COBOC App steuern. Motorleistung und Lichtanlage der schlichten E-Bikes können so via Bluetooth definiert werden. Ein individuelles Fahrgefühl ist somit buchstäblich vorprogrammiert.

Den ausführlichen Anwenderbericht können Sie hier runterladen.

Sie möchten Ihre Konstruktionen auch perfektionieren? Dann zögern Sie nicht unsere Website zu besuchen oder direkten Kontakt mit unseren Experten aufzunehmen. Unser SOLIDWORKS Partner COFFEE berät Sie gern. Nehmen Sie jetzt direkten Kontakt per Chat auf.

Autor: Isabelle Geil, COFFEE GmbH

COFFEE
Die COFFEE GmbH wurde unter dem Aspekt „Computerlösungen für Fertigung und Entwicklung“ gegründet und ist nun ein seit 20 Jahren erfolgreicher SOLIDWORKS-Lösungsanbieter in Deutschland. Neben dem CAD/PDM-Portfolio verfügt die COFFEE über großes Knowhow in den Bereichen Simulation, CAM und 3D Druck.
COFFEE
COFFEE