3DEXPERIENCE World 2022: Zusammenfassung des dritten Tages

Das Beste an SOLIDWORKS ist zweifelsohne die große, leidenschaftliche Community von Anwendern. Das ist einer der vielen Gründe, warum wir enttäuscht waren, dass wir uns dieses Jahr nicht persönlich treffen konnten. Nirgendwo ist diese Leidenschaft deutlicher zu spüren als bei unseren jährlichen World Events, insbesondere am letzten Tag. Wenn all die erstaunlichen Dinge, die mit SOLIDWORKS erschaffen werden, und die ebenso erstaunlichen Menschen, die hinter diesen Kreationen stehen, im Mittelpunkt stehen.

Haben Sie SOLIDWORKS Live mitverfolgt? Wenn nicht, lesen Sie diese Zusammenfassung und schauen Sie sich bei Bedarf hier auf YouTube die Aufzeichnung des dritten Tag an. Über die gestrige Veranstaltung können Sie sich in diesem Blogbeitrag informieren.

General Session des dritten Tages

Die heutige General Session „From Connections to Relationships / Community“ konzentrierte sich auf unsere talentierte Community. Suchit Jain, Vice President für Strategie und Geschäftsentwicklung bei DS SOLIDWORKS, sprach über die schnell wachsende SOLIDWORKS Community mit mehr als 6 Millionen Anwendern, also KonstrukteurInnen, IngenierInnen, Studierenden, UnternehmerInnen und HerstellerInnen, die alle viele der Dinge, die wir um uns herum sehen, entwerfen und herstellen. SOLIDWORKS ist wirklich überall.

Die Collage soll das stetig wachsende Netzwerk der SOLIDWORKS Community darstellen. Ob Schüler oder Studenten die gemeinsam am COmputer Projekte erarbeiten oder bereits voll ausgebildete Ingenieure und Konstrukteure, welche gemeinsam Projekte ausarbeiten und präsentieren.

Als Nächstes sahen wir mehrere Beispiele für erstaunliche futuristische Technologien, die von SOLIDWORKS Anwendern auf der ganzen Welt entwickelt werden.

  • Mars Auto baut autonome Lastwagen, um den Langstreckenverkehr vollständig zu automatisieren.
  • Dexai ermöglicht die Küche der Zukunft, in der Roboter so alltäglich sein werden wie Mikrowellen und Geschirrspüler.
  • Kolibri arbeitet daran, die Herstellung von Gentherapien effizienter und kostengünstiger zu gestalten.
  • Gravity Industries ermöglicht es jedem, den Nervenkitzel des menschlichen Fluges mit seiner Reihe von Jetpacks zu erleben.

Suchit erinnerte die Zuhörer daran, dass wir uns alle gemeinsam auf einer Reise befinden. Eine Reise, um die SOLIDWORKS Community zu fördern und ihr alle notwendigen Werkzeuge für diese „Zukunft der Möglichkeiten“ zur Verfügung zu stellen. Nichts veranschaulicht diesen Punkt besser, als das Maker Programm.

Das Maker Programm

Mit der Flexibilität, Produkte entweder mit Desktop-, coud-verbundenen oder cloudbasierten Apps zu entwickeln, bietet das 3DEXPERIENCE SOLIDWORKS for Makers Programm erstklassige Werkzeuge für TüftlerInnen, HobbyanwenderInnen und professionelle IngenieurInnen, die an persönlichen Projekten arbeiten. Seit seiner Einführung wurden über 10.000 Maker Abonnements erworben. Wir können es kaum erwarten, die coolen neuen Produkte zu sehen, die überall auf der Welt entworfen werden.

Die Fab Foundation ist zweifellos ein erstaunliches Beispiel für die Kraft der menschlichen Innovation und der Gemeinschaft. Suchit begrüßte Sherry Lassiter, Vorsitzende & CEO dieser erstaunlichen Organisation. Sherry gab uns einen Überblick über die siebenjährige Partnerschaft zwischen der Fab Foundation und DS SolidWorks. Sie sprach darüber, wie wichtig es ist, dass sich diese Fab Labs „selbst vermehren“ können, um ihre Reichweite auf neue Bereiche auszudehnen.

Auf der Weltkarte sieht man, dass sich die Fab Labs über die ganze Welt verteilt haben und sich ständig selbst vermehren. Besonders stark sind sie in Amerika und Europa zu finden. Die Community wird stets größer.

Anschließend kündigte Suchit an, dass das neueste FabLab in Haiti sein wird. Wir arbeiten derzeit eng mit dem ehemaligen Botschafter von Haiti in den Vereinigten Staaten, Paul Altidor, zusammen. Er war live aus New York zugeschaltet, um über die künftigen Auswirkungen des FabLab in Haiti zu sprechen. Das sind sehr spannende Neuigkeiten, die wir genau verfolgen werden. Halten Sie also Ausschau nach zukünftigen Blogbeiträgen über die gute Arbeit, die mit der Fab Foundation in Haiti und an allen anderen Orten der Welt geleistet wird.

LN4 Foundation entwickelt kostengünstige Handprothesen

In den letzten Jahren haben wir auch mit Michael Mendonca und der LN4 Foundation zusammengearbeitet. Wir haben sie dabei unterstützt, kostenlose mechanische Handprothesen für Bedürftige auf der ganzen Welt bereitzustellen. Letztes Jahr hat das Team die nächste Generation von Handprothesen für sie entworfen. Und dieses Jahr kündigen wir einen neuen Wettbewerb an, den ARM4ALL Design Wettbewerb. Bei dieser Challenge machen Studierende den Unterschied und können dabei helfen, eine Ellbogenvorrichtung zu entwerfen, die die kostengünstige und haltbare Hartprothese von LN4 ergänzt. Erfahren Sie mehr über diesen Wettbewerb und wie Sie tolle Preise gewinnen können unter solidworks.com/ARM4ALL.

Links ist eine Computersimulation einer Handprothese von LN4 abgebildet. Rechts ein Mann, mit besagter Handprothese. In der Mitte sieht man das Logo des LN4 Hand Projektes.

Dassault Systèmes unterstützt „Women in Engineering“

Ein Teil unserer Mission bei Dassault Systèmes ist es, mehr Frauen zu inspirieren, die nächste Generation von IngenieurInnen und InnovatorInnen zu werden, daher war es großartig, ein Update über die Initiative „Women in Engineering“ zu hören. Wir konnten auch einen Blick auf ein Gemälde von Mark Algar, einem SOLIDWORKS Anwender, werfen. Dieses zeigt sechs starke, erstaunliche Frauen, die ihren Teil dazu beitragen, die MINT-Forschung voranzutreiben und Frauen zu ermutigen, eine Karriere in den Bereichen Technik und Fertigung in Betracht zu ziehen. Zu diesen Frauen gehören: Kate Reed, Betty Baker, Jade Compton, Meaghan Zimba, Melissa Ahmed und Danielle Boyer.

Das Gemälde von Mark Algar zeigt sechs starke, erstaunliche Frauen, die ihren Teil dazu beitragen, die MINT-Forschung voranzutreiben und Frauen zu ermutigen, eine Karriere in den Bereichen Technik und Fertigung in Betracht zu ziehen. Dies wird dargestellt indem die Frauen Präsentationen über technische Entwicklung vor Schülern halten. In einem Meeting ein Projekt präsentieren. Interviews geben, An Forschungsprojekten arbeiten. Zu diesen Frauen gehören: Kate Reed, Betty Baker, Jade Compton, Meaghan Zimba, Melissa Ahmed und Danielle Boyer.
Mark Algars Gemälde zur Initiative „Women in Engineering“

 

3DEXPERIENCE for Good-Programm

Wir hörten auch von einer anderen Initiative, die Technologie für den guten Zweck einsetzt, dem 3DEXPERIENCE for Good-Programm, das einige der größten Probleme der Welt lösen will und sich auf die Schaffung einer nachhaltigen Zukunft konzentriert. Wir sahen mehrere Beispiele für einige der coolen Innovationen, die aus dem Make-a-thon-Wettbewerb hervorgingen, der sowohl für Profis als auch für Studierende offen war.

Zu den Gewinnern gehörten unglaublich innovative neue Produkte, wie z. B. ein Wasserreinigungsroboter vom Team Momentum (Ägypten), ein nachhaltiger Bauernhof vom Team Growl (Mexiko), 3D-gedruckte Formen für die Formfaserindustrie vom Team Biomold (USA) und ein Brustkrebs-Früherkennungsgerät, das KI nutzt, vom Team Thermy (Mexiko).  Wir gratulieren allen GewinnerInnen und ermutigen Sie alle, weiterhin innovativ zu sein!

Über 600.000 zertifizierte Anwender

Die Zertifizierung ist immer ein wichtiges Thema auf unseren großen Jahresveranstaltung, und viele Teilnehmer nutzen die Gelegenheit, sich in dieser Woche zertifizieren zu lassen. Wir haben jetzt weltweit über 600.000 zertifizierte Anwender, von denen etwas mehr als 95.000 im Jahr 2021 erworben wurden. Dan Wagner informierte uns auch über das SWUGN-Programm und teilte uns mit, dass es jetzt 235 SOLIDWORKS Anwendergruppen mit mehr als 20.000 Mitgliedern weltweit gibt – ein weiterer Beweis dafür, dass SOLIDWORKS wirklich überall ist!

Wir gratulieren zwei herausragenden Mitgliedern unserer Community, die heute während der General Session ausgezeichnet wurden:

  • Eric Beatty, Gewinner des Michelle Pillers Community Award für 2021
  • Theodore Chortatsos, Gewinner des Wayne Tiffany User Group Leader of the Year Award.

Herzlichen Glückwunsch an beide Preisträger und vielen Dank, dass Sie ein unschätzbares Mitglied unserer SOLIDWORKS Community sind.

Simulieren für einen guten Zweck

GE Healthcare hat in den letzten Jahren unglaubliches geleistet und setzt seine Innovationen auch weiterhin unter großem Einsatz fort. Dr. Joseph Lacey und Dhanachezhian Duraikannu (bekannt als DD) von GE Healthcare erläuterten gemeinsam mit Delphine Genouvrier, Simulationsexpertin bei Dassault Systèmes, den simulationsgesteuerten Konstruktionsansatz von GE Healthcare.

GE Healthcare nutzt die Lösungen von 3DEXPERIENCE Works Simulation zum Verständnis von Belastung, Struktur, Fluiddynamik, Wärmeübertragung, Elektromagnetik und Designoptimierung. DD erzählte von drei Beispielen, bei denen die Simulation dazu beigetragen hat, Maschinen zu entwickeln, die in entscheidenden Momenten Leben retten. Darunter die Konstruktion von flexiblen Dichtungen, die Kompression von O-Ringen und die Sensortechnologie. Dr. Lacey wies darauf hin, dass 3DEXPERIENCE Works Simulation das einzige Analysewerkzeug war, mit dem das Problem der Konstruktion einer flexiblen Dichtung gelöst werden konnte.

Das Team von GE Healthcare setzt die Simulation von Anfang an ein, um das Produktdesign voranzutreiben – und nicht, um es im Nachhinein zu analysieren. Die Integration von SOLIDWORKS CAD und 3DEXPERIENCE Works Simulation ermöglicht es dem Team, intelligente Konstruktions- und Fertigungsentscheidungen auf der Grundlage bewährter Lösungsansätze zu treffen. Erfahren Sie hier mehr darüber, wie GE Healthcare Simulation einsetzt.

Arbeitskräfte der Zukunft

Das nächste Thema, die „Arbeitskräfte der Zukunft“, wurde von einem Expertengremium unter der Leitung von Michael Buchli, 3DEXPERIENCE World Sales Partner Manager, erörtert. Das Gespräch handelte sich um die dringenden Probleme im Zusammenhang mit dem wachsenden Fachkräftemangel in der heutigen Fertigung. Zu Mike gesellten sich Meaghan Zimba, Gastgeberin des Podcasts Mavens of Manufacturing, Scott Harms, Vorsitzender von Metalquest, Scott Volk, Vice President/COO von Metalquest, und Jeff Hohlfeldt, Vice President von Northern Industrial Manufacturing.

Michael Buchli, Meaghan Zimba, Scott Harms, Scott Volk und Jeff Hohlfeldt reden in einer Videokonferenz über den Mangel an Fachkräften.

Es war ein faszinierendes Gespräch, das man sich ansehen sollte, falls man es verpasst hat. Alle ExpertInnen waren sich einig, dass der landesweite Fachkräftemangel nur dann behoben werden kann, wenn Fertigungsunternehmen mit ihren örtlichen Schulen zusammenarbeiten, um Programme zu entwickeln, die mehr Kinder dazu ermutigen, MINT-Berufe in Betracht zu ziehen.  Fortschritte in der Robotik und Automatisierungstechnik können ebenfalls dazu beitragen.

Wenn Sie die heutige General Session verpasst haben, sehen Sie sich bitte das Video an, um eine Zusammenfassung zu erhalten.

 

Wir danken Ihnen allen, dass Sie virtuell an der 3DEXPERIENCE World 2022 teilgenommen haben! Und können Ihnen mitteilen, dass wir nächstes Jahr zur 3DEXPERIENCE World 2023 wieder persönlich in Nashville anwesend sein werden!

Die e>DEXPERIENCE WORLD 2023 wird in Nashville stattfinden.

 

Weitere Blogbeiträge zum Thema:

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS und den cloudbasierten 3DEXPERIENCE Works Lösungen komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. Die Softwarelösungen sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.