Tierisch mobil: Der autonome Inspektionsroboter ANYmal

Bekanntheit erlangte der wendige Roboter über YouTube und auch in der Serie „Akte X“ spielte er schon mit – incl. Stunt Double. Er kann Türen öffnen, sehen, hören und kommt im tiefen Schnee und anderem unwegsamen Gelände flott voran: der Inspektionsroboter ANYmal. Sogar Tauchgänge absolviert der Vierbeiner problemlos. Konstruiert wurde der Roboterhund vom Züricher Startup ANYbotics und brachte dem jungen Unternehmen 2020 sogar den Swiss Economic Award ein. Damit er laufen lernte, setzte das noch junge Unternehmen mit über 50 Mitarbeitern ganz auf SOLIDWORKS, unterstützt von unserem Fachhändler Solid Solutions AG in Zürich.

SOLIDWORKS ermöglichte dem Team schon sehr früh erste Visualisierungen zu erstellen, die fixen Komponenten sowie die Sensorik einzuplanen und die Elektronik zu arrangieren, um so ideale Lösungen zu erarbeiten. Anschließend wurden die Konzepte miteinander verglichen:

„Wir sahen schnell, wie sich Größenverhältnisse und Gewichte auswirkten – hier ist SOLIDWORKS extrem stark“, erklärt Andreas Lauber, ANYbotics COO und Co-Founder.

„Mit den Simulationslösungen von SOLIDWORKS konnten wir zudem früh Analysen, für bewegliche Teile aber auch für Kühlkonzepte, erstellen – für uns ein ganz zentrales Thema, denn ANYmal C ist nach IP67 wasserdicht.“

Nicht ganz trivial: Denn der Roboter ist für das Untertauchen in bis zu einem Meter Wassertiefe für maximal 30 Minuten geeignet und muss sich an der Luft dennoch gut kühlen lassen.

Extreme Mobilität

Durch die vier Beine ist ANYmal unglaublich mobil, wenn es darum geht, Treppen hinauf- und hinunterzusteigen, über Hindernisse, Stufen und Spalte zu klettern und in enge Räume zu kriechen und passt sich per Tastsinn an jedes Terrain an. Die gleichzeitige Lokalisierung und Kartierung (SLAM) liefert dem System auch in komplexen und dynamischen Umgebungen eine genaue Positionsangabe. Und: Das Sensorsystem funktioniert bei allen Lichtverhältnissen, einschließlich hellem Sonnenlicht und völliger Dunkelheit. ANYmal kann sich komplett autonom bewegen oder über einen Joy-Stick gesteuert werden.

Volle Autonomie

ANYmal navigiert vollautonom durch komplexe, mehrstöckige Umgebungen. Einmal durch die Umgebung geführt, merkt sich ANYmal jede Ecke und findet den schnellsten Weg, um seine Mission zu erfüllen. Im Betrieb weicht er Hindernissen sicher aus und bewegt sich sicher in schwierigen Umgebungen wie Off-Shore Plattformen und der Kanalisation. ANYmal kann sich komplett autonom bewegen oder über einen Joy-Stick gesteuert werden. Der Onboard-Akku ermöglicht einen Dauerbetrieb von 2-4 Stunden, je nach Tätigkeit. Zum Aufladen legt sich der schlaue Roboter selbstständig auf einer Dockingstation „zur Ruhe“.

Aktuell produziert ANYbotics jährlich ein paar Dutzend der aktuellen Version ANYmal C. In den kommenden zwei Jahren soll die Produktion auf über 100 Stück hochgefahren werden. Natürlich ist das Entwicklungsteam auch bereits mit den Planungen eines Nachfolgers, dem ANYmal D, am Start. Dabei setzt das das junge Unternehmen weiterhin ganz auf SOLIDWORKS.

Lesen Sie die ganze Geschichte in unserem ausführlichen Referenzbericht.

Weitere interessante Kundenberichte:

 
Wenn Sie mehr über SOLIDWORKS erfahren möchten, wenden Sie sich an Ihren örtlichen Fachhändler.
 

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. SOLIDWORKS Produkte sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.