Wie kann ich Bilder in SOLIDWORKS einfügen?

Wenn Sie Bilder in SOLIDWORKS einfügen möchten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Welche die Richtige für Sie ist, entscheidet der Zweck des Bildes. Soll ein Bild auf einer Fläche im Teil eingefügt werden, gehen Sie über Erscheinungsbild einfügen. Mit dieser Möglichkeit können Sie auch ganz einfach benutzerdefinierte Erscheinungsbilder aus jeder gängigen Bilddatei anlegen.

Ähnlich verfahren Sie auch, wenn ein Bild in der Baugruppe auf einer Fläche des Modells eingefügt werden soll. Möchten Sie ein Bild schon in der Skizze einfügen, fügen Sie ein Skizzenbild in die aktive Skizze ein. Wollen Sie Bilder in Zeichnungen einfügen, um zum Beispiel das Firmenlogo im Schriftkopf zu sehen, fügen Sie ein Skizzenbild im Blattformat ein. Alternativ können Sie auch ein OLE-Objekt des Firmenlogos einfügen.  Natürlich können Sie auch auf dem Blatt der Zeichnung ein Bild mit der Funktion Skizzenbild einfügen oder ein OLE-Objekt einfügen.

Bild auf Fläche einfügen

Wollen Sie besispielsweise ein Firmenlogo auf Ihrem Modell abbilden, ist die folgende Variante zu empfehlen.

Durch Klicken auf eine Modellfläche im Teil und Auswahl des Features „Erscheinungsbilder“ aus der Kontextsymbolleiste, können Sie Bilder auf Flächen aber auch auf Features, Körper oder Teile einfügen. Dabei muss die Bilddatei noch keine Erscheinungsbilddatei sein. Sie können jede gängige Bilddatei somit als benutzerdefiniertes Erscheinungsbild anlegen.

SOLIDWORKS: Bild auf Fläche

Im PropertyManager „Farbe“ wechseln Sie auf den Reiter „Erweitert“ und können ein Erscheinungsbild, oder eben ein Bild mit „Durchsuchen“ einfügen. Eine beliebige Bilddatei wird dann mit „Speichern unter“ in eine Erscheinungsbilddatei (.p2m) umgewandelt.
Lesen Sie dazu auch folgenden Beitrag: Benutzerdefinierte Erscheinungsbilder

Zudem finden Sie in der MB CAD University Videomaterial zu diesem Thema.

SOLIDWORKS: Bild auf Fläche

SOLIDWORKS: Bilder einfügen auf Fläche

In Baugruppen können den Komponenten analog Erscheinungsbilder hinzugefügt werden. Allerdings gilt für Erscheinungsbilder eine Hierarchie, die sich danach richtet, an welcher Stelle des Modells die Erscheinungsbilder zugewiesen wurden.

  • Das Erscheinungsbild einer Fläche ist auch dann sichtbar, wenn dem Eltern-Feature ein Erscheinungsbild zugewiesen wurde.
  • Das Erscheinungsbild eines Features ist auch dann sichtbar, wenn dem Eltern-Körper ein Erscheinungsbild zugewiesen wurde.
  • Das Erscheinungsbild eines Körpers ist auch dann sichtbar, wenn dem Eltern-Teil ein Erscheinungsbild zugewiesen wurde.
  • Das Erscheinungsbild einer Komponente (nur Baugruppen) hat Vorrang vor allen Erscheinungsbildern, die den Flächen, Features, Körpern oder Teilen der Komponente zugewiesen sind.

Bilder einfügen in Skizze

Um Bilder als Unterlage zur Erstellung von 2D-Skizzen zu verwenden, müssen Sie in eine aktive Skizze auf einer Skizzierebene ein Skizzenbild einfügen. Hierbei können die Bilder folgende Formate haben: bmp, .gif, .jpg, .jpeg, .tif, .tiff, .wmf, .png, .psd.
Wählen Sie unter Pull-Down-Menü „Extra“ nun „Skizzieren“ aus und dann „Skizzenbild“.

SOLIDWORKS – Skizzenbild

SOLIDWORKS – Skizzenbild einfügen

Die zweite Seite des PropertyManagers „Skizzenbild“ ist nur verfügbar, wenn Autotrace als Zusatzanwendung aktiviert ist. Dazu klicken Sie auf Extras > Zusatzanwendungen und Sie wählen dann Autotrace im Dialogfeld aus.
Mithilfe des Autotrace-Werkzeugs können Sie Rasterdaten in Vektordaten konvertieren.

Autotrace

Autotrace ist eine Zusatzanwendung, die es Ihnen ermöglicht, unbewegliche Bilder wie beispielsweise der Formate .jpeg, .gif, und .bitmap, in Skizzengeometrie zu konvertieren. Diese Zusatzanwendung funktioniert am besten bei Bildern mit hohem Kontrast. Sie können Autotrace zwar auf Teil- oder Baugruppendateien anwenden (*.sldprt und *.sldasm), aber nicht auf Zeichnungsdateien (*.slddrw).

Ein Video zur Erstellung von Skizzenbildern finden Sie in der MB CAD University unter SOLIDWORKS Tipps und Tricks.

Bilder einfügen in Zeichnung

Einfügen -> Bild (Skizzenbild)

Auch in Zeichnungen können Sie Bilder einfügen. Zum einen über Pull-Dow-Menü -> Einfügen und der Option Bild. Auf diese Art fügen Sie Skizzenbilder auf dem Blatt oder auch auf dem Blattformat ein. Zum Beispiel um das Firmenlogo im Schriftkopf abzulegen.

SOLIDWORKS: Bild in Zeichnung

Wählen Sie im Dialogfeld „Öffnen“ eine Bilddatei aus, und klicken Sie auf Öffnen.

SOLIDWORKS: Bild in Zeichnung

Die Bilder werden mit den (0,0)-Koordinaten an der (0,0)-Position in der Zeichnung (links oben) eingefügt. Im Grafikbereich können Sie Bilder ziehen und die Größe von Bildern ändern.

Um den PropertyManager zu öffnen und das Ziehen zu aktivieren, doppelklicken Sie auf das Bild. Legen Sie die Optionen wie Position, Größe, Rotation und Transparenz der Bilder im PropertyManager des Skizzenbilds fest.

Einfügen > Objekt (OLE)

Zum anderen können Sie Bilder als Objekte in die Zeichnung ins Blatt sowie auch ins Blattformat einfügen. Sie können ein OLE-Objekt von einem anderen Programm in das aktive SOLIDWORKS Dokument einbetten. Gehen Sie dazu über Pull-Dow-Menü Einfügen und wählen die Option Objekt.

OLE

Das Verknüpfen und Einbetten von Objekten (Object Linking and Embedding, OLE) ermöglicht die Verwendung von Daten aus einer Anwendung in anderen Anwendungen.

Betten Sie das Bild als Objekt ein, indem Sie „Aus Datei erstellen“ wählen. Mit Durchsuchen finden Sie Ihr Bild und können es mit OK einfügen.

SOLIDWORKS Bilder einfügen: OLE Objekt

Bearbeiten Sie Ihr Objekt in seiner ursprünglichen Anwendung von SOLIDWORKS aus durch Doppelklick auf das Bild.

 

MB CAD GmbH
Die MB CAD GmbH wurde im Jahr 1992 von Monika und Peter Blumenstock gegründet, seit 1996 ist die Firma autorisierter SOLIDWORKS "Value Added Reseller". MB CAD bietet das komplette SOLIDWORKS Produktportfolio sowie Beratungs-, Consulting- und Schulungsdienstleistungen an. MB CAD wurde mehrfach als SOLIDWORKS Partner mit der höchsten Kundenzufriedenheit exklusiv für Europa ausgezeichnet und arbeitet mit zahlreichen Ausbildungsstätten, Berufs-, Techniker-, Fachhochschulen und Universitäten zusammen. Das Unternehmen ist mit über 30 Mitarbeitern an den zwei Standorten Bruckmühl und Nürnberg vertreten.