Medizinisches Forschungszentrum optimiert Fruchtbarkeitsdiagnostikgerät mithilfe von SOLIDWORKS

Die Entwicklung, Prüfung, Herstellung und endgültige Genehmigung neuer medizinischer Geräte durch Regierungsbehörden wie die US-amerikanische Zulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) ist ein anstrengender und sehr zeitaufwändiger Prozess, der mit vielen Herausforderungen verbunden ist. Alle Tools, die Medizinprodukteherstellern dabei helfen können, diese Hindernisse zu überwinden, können den Unterschied zwischen der Markteinführung eines bahnbrechenden Produkts und einem ernsthaften Misserfolg ausmachen.

Medizingerät will Fruchtbarkeitsprobleme besser diagnostizieren

Da Paare aus unzähligen Gründen die Familiengründung aufschieben, gibt es immer mehr unfruchtbare Frauen, die die Hilfe der Technologie für die Empfängnis suchen. Tatsächlich ist weltweit jedes sechste Paar mit Unfruchtbarkeitsproblemen konfrontiert. Laut CDC werden jedes Jahr weltweit fast 1,5 Millionen In-Vitro-Fertilisation (IVF) durchgeführt. Bessere Behandlungen beginnen mit einer besseren Diagnose.

The ABBI device uses saline infused with air bubbles to provide a better approach for conducting ultrasound exams of the uterine cavity and fallopian tubes to determine potential fertility issues.Das ABBI-Gerät verwendet eine Kochsalzlösung (Saline Infusion) mit Luftblasen, um Ultraschalluntersuchungen der Gebärmutterhöhle und der Eileiter durchzuführen und mögliche Fruchtbarkeitsprobleme zu bestimmen.

 

Zusammenarbeit von Ärzten, Herstellern, Forschern und Konstruktionsprogrammen

Das Zentrum für fortgeschrittenes medizinisches Lernen und Simulation (CAMLS) Tampa Bay Research & Innovation Center (TBRIC) arbeitet mit Ärzten und Medizingeräteherstellern zusammen, um die neuesten Fortschritte im Gesundheitswesen in die Praxis umzusetzen. Zur Unterstützung seiner kollaborativen Entwicklungsprogramme benötigte CAMLS eine integrierte 3D-Entwicklungsumgebung mit umfangreichen Konstruktions- und Simulationsfunktionen, um die Produktion innovativer medizinischer Geräte und Verfahren zu beschleunigen.

Laut Chefingenieur Mario Simoes:

„Unsere Mission ist es, mit Ärzten und Herstellern zusammenzuarbeiten, um die Entwicklung innovativer medizinischer Geräte und Verfahren zu beschleunigen“, sagt Simoes. „Um unsere Ziele zu erreichen, benötigen wir robuste und dennoch integrierte Konstruktions- und Simulationsfunktionen – von der Struktur- und Wärmeanalyse über die Strömungssimulation bis hin zur Spritzgußsimulation, um die Entwicklung zu rationalisieren und die Verfügbarkeit neuer Diagnosegeräte zu beschleunigen.“

SOLIDWORKS Plastics mold-filling simulation software was used to accelerate product development of the ABBI device.
SOLIDWORKS Plastics wurde verwendet, um die Produktentwicklung des ABBI-Geräts zu beschleunigen.

 

In Zusammenarbeit mit CooperSurgical, Inc. entwickelte CAMLS mit SOLIDWORKS Lösungen für die Konstruktion, Analyse, Spritzgußsimulation, Produktdatenverwaltung und technische Kommunikation den ABBI ™ (Air Bubble Based Infuser). Das Gerät verwendet Kochsalzlösung mit Luftblasen infundiert, um Ultraschalluntersuchungen der Gebärmutterhöhle und der Eileiter durchzuführen und mögliche Fruchtbarkeitsprobleme zu ermitteln.

„Mit SOLIDWORKS konnten wir die Entwicklungszeit um 30 Prozent verkürzen“, sagt Simoes. „Die Entwicklung von Medizingeräten nimmt mehr Zeit in Anspruch als die Entwicklung anderer Produkttypen, da wir jeden Schritt sowohl in der Software als auch bei der Herstellung von Prototypen validieren müssen, um Usability-Studien zu unterstützen, die den Anforderungen der US-amerikanischen „Food and Drug Administration“ (FDA) entsprechen. Die Kombination aus integrierten SOLIDWORKS Tools und der Möglichkeit, Tests in derselben Einrichtung durchzuführen, verkürzte den Prozess und beschleunigte die Markteinführung.“

Lesen Sie die gesamte CAMLS-Fallstudie auf Englisch, um zu erfahren, wie Forscher und Ingenieure von CAMLS SOLIDWORKS einsetzen, um die Entwicklung, Prüfung und Herstellung von ABBI zu beschleunigen, einem Einwegprodukt, das im Rahmen einer pränatalen Beurteilung der weiblichen Fertilität zwei Verfahren erleichtert: einen Sono -HSG (Hystero-Salpingo-Sonographie) für Tubendurchgängigkeit und ein SIS für die Gebärmutterstruktur..

Um mehr darüber zu erfahren, wie die SOLIDWORKS Lösungen dazu beitragen können, Medizinprodukte auf den Markt zu bringen, klicken Sie auf den Banner.

Welt der Bionik und SOLIDWORKS

 

Autor: Barbara Schmitz, zum Originalartikel gelangen Sie HIER

Weitere Artikel zum Thema Life Science:

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. SOLIDWORKS Produkte sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.