Vier Gründe, warum PDM Professional die wichtigste Komponente Ihrer PLM Strategie ist

Wie viele SOLIDWORKS Teiledateien haben Sie auf Ihrer Festplatte? Ich habe heute Morgen nach ‚*.sldprt‘ gesucht und Windows hat 15.701 Dateien gefunden – und das ist nur mein lokales Datenlaufwerk. Was ist mit den freigegebenen Netzwerkordnern, in denen ich arbeite? Was wäre, wenn ich die Dateien aller anderen Personen in den Umfang meiner Suche aufnehmen würde? Schon bald sprechen wir über Hunderttausende von Teilen. Ich bin sicher, dass Sie das noch übertreffen können. Was ist mit Baugruppen, Zeichnungen, STEP, PDF, XLSX und all den anderen Dateitypen, die Sie bei Ihrer täglichen Arbeit verwenden? Die bloße Größenordnung der zu verwaltenden Dateien ist ein Grund dafür, warum so viele unserer Kunden täglich mit SOLIDWORKS Produktdatenmanagement (PDM) arbeiten. Mit dem Quickstart kann PDM schon jedes CAD- und Projektdokument, das Sie und Ihre Teamkollegen erstellen, sicher verwalten. Die Zugriffskontrolle, Änderungshistorie und mehr sind auch schon  Teil dieser schnellen Lösung.

Wenn Sie in einem Team mit CAD zu tun hatten, dann verstehen Sie zweifellos die Grundlagen von PDM.

Grund #1: Arbeitsablauf

Im Quickstart ermöglicht PDM die Definition eines Workflows, was für einen einfachen Arbeitsprozess zur Freigabe des Workflows ausgezeichnet ist. Wir kennen jedoch viele Teams, die Engineering-Prozesse separat erfassen wollen. Zum Beispiel eine Konstruktion und dann einen Änderungsprozess. Mit PDM Professional können Sie aber auch anspruchsvollere Engineering-Prozesse definieren, die viele Aktionen und Interaktionen benötigt. Noch besser, wenn ein anderes Team PDM nutzen will, kann es seine eigenen Geschäftsprozesse gestalten – zum Beispiel einen neuen Projektvorschlag und eine Genehmigung.

Ein Workflow in PDM Professional
Ein Workflow in PDM Professional

Wenn sich Änderungen im Engineering auf andere CAD-Anwender auswirken, enthält PDM Professional auch andere CAD-Konektoren. Zum Beispiel verwendet eine andere Gruppe vielleicht Inventor oder CREO Parametric (Pro/ENGINEER). Dies ist kein Problem mit unseren nativen Integrationen. Apropos erweiterte Mitarbeitergruppe: Mit welchen Teams arbeiten Sie zusammen, die von einem einfachen Zugriff auf Ihre Engineering-Daten profitieren würden? PDM Professional geht über das Engineering hinaus und erweitert den Zugang zu Beschaffung, Versand, Qualität usw. Da alle diese Teams entweder Zugang zu technischen Daten benötigen oder ähnliche Managementaufgaben mit ihren eigenen dateibasierten Daten zu erfüllen haben.

MS Office Add-In für PDM Professional
MS Office Add-In für PDM Professional

Eine große Zeitersparnis erzielt man, wenn auf projektbezogene Dokumente, wie Budgettabellen oder Projektvorschläge, die die Konstruktionsarbeit umgeben, an der gleichen Stelle wie Ihre CAD-Daten zugreifen zu kann. Mit dem Microsoft Office Add-Ins ist PDM Professional sofort in Anwendungen wie Excel und Word verfügbar, wo ein großer Teil der Projektarbeit stattfindet. Mit PDM Professional stehen auch Add-Ins für das erweiterte SOLIDWORKS Portfolio wie Inspection, Electrical und PCB zur Verfügung.

Grund #2: Automatisierung von Aufgaben

Engineering ist etwas, was prozessgetrieben ist, oder? Wie viele der Schritte Ihrer täglichen Arbeit könnten vielleicht automatisiert werden? Wenn beispielsweise ein Projekt gestartet wird, müssen neue Projektordner und neue Dateien, oft nach ISO9000, erstellt werden. Was wäre, wenn es eine Möglichkeit gäbe, automatisch, konsistent und schematisch die gesamte Projektstruktur zu generieren und jedes Datenelement richtig zu befüllen?

Automatisierung der Projektdatenstruktur mit PDM Professional
Automatisierung der Projektdatenstruktur mit PDM Professional

Wie wäre es, wenn jedes Projekt eine einheitliche Datenstruktur hätte? Mit der Generierung von Seriennummern und Vorlagen erspart Ihnen PDM Professional eine Menge Arbeit und sorgt für Konsistenz zwischen den Anwendern. Eine bessere Organisation bedeutet, dass nachgelagerte Leistungen und Managementaufgaben schneller, besser organisiert und weniger fehleranfällig sind.

Nach der Freigabe der Konstruktion ist eine Vielzahl von Aktivitäten erforderlich, von der viele automatisiert werden können, wie z.B.: DXFs von Abwicklungen und Zeichnungen exportieren, PDFs von Zeichnungen und Office-Dokumenten drucken und STEP-Dateien und 3D-PDFs für die Fertigung generieren. Nicht nur das Erstellen von Dateien, sondern auch das Speichern dort, wo alle anderen es erwarten, und die Benachrichtigung über neue Dokumente ist möglich.

Es ist nicht so, dass es schwierig wäre, diese Aufgaben zu erstellen, aber es besteht immer das Risiko, dass ich vergessen habe, ein PDF zu generieren, oder ich habe eines an die falsche Stelle gesetzt. Muss ich denn bei der Überarbeitung einer Konstruktion die Export- und Konvertierungsaufgaben immer wieder von Neuem erledigen? Mit PDM Professional können Sie sogar Produktinformationen automatisch in bestehende Business Intelligence-Systeme wie ERP oder PIM übertragen. Wenn Sie bei der Automatisierung mit vorkonfiguriertem PDM beginnen, werden Sie sich natürlich fragen, was Sie sonst noch tun können. Die gute Nachricht ist, dass fast jede Aufgabe über die Anwendungsprogrammierschnittstelle programmiert werden kann, deren Zugriff nur in PDM Professional möglich ist. Filtern Sie die sich wiederholenden Aufgaben in Ihren eigenen Workflows heraus und überlegen Sie, wo Inkonsistenzen Kopfschmerzen verursachen.

Grund #3: Mobiler Zugriff

Nun, lassen Sie uns über Ihre Zeit vor dem Bildschirm sprechen. Es scheint, dass ich jeden Tag mehr von meinem Handy aus tun kann, also wie steht es mit dem mobilen Zugriff auf alles im PDM? Mit dem Web2 Client, einer leistungsstarken Funktion, können Anwender über einen Webbrowser auf PDM-Daten zugreifen. Thin Client Desktops, mobile Geräte, Notebooks, sie alle können den gleichen Zugriff auf Ihre Daten haben wie ein Ingenieur an seinem Schreibtisch. Ich könnte ein Projektmanager sein, der etwas genehmigen muss, während ich unterwegs bin, oder ich könnte in der Fertigung in der Werkstatt arbeiten und muss Zeichnungen und Spezifikationen für ein Projekt nachschlagen, oder ich bin ein Auftragnehmer, der begrenzten Zugang zu meinem Teil eines Projekts benötigt. Web2 bedeutet ganz einfach flexibler Zugriff, jederzeit und von überall und Verbindung meiner Desktop-Infrastruktur mit den Realitäten einer mobil vernetzten Welt.

Bildschirme für mobile Geräte sind Teil unseres Privat- und Arbeitslebens geworden, PDM Professional kann auch hier den Zugriff ermöglichen.
Bildschirme für mobile Geräte sind Teil unseres Privat- und Arbeitslebens geworden, PDM Professional kann auch hier den Zugriff ermöglichen.

Grund #4: Stabilität und Leistung

Wir sehen, dass die heutigen Konstruktionsteams auf der ganzen Welt verstreut arbeiten. Wie also greift jeder Standort auf Dateien und Produktinformationen zu? Selbst wenn zwei Teams in verschiedenen Büros auf dem gleichen Standort arbeiten, kann eine hohe Netzwerkwartezeit ein Engpass sein, wenn sich jeder mit genau demselben PDM-Server verbindet. Replikation ist hier die Antwort, da ein kompletter Datenspeicher (Dateien und optional die Datenbank) regelmäßig auf den lokalen Server jedes Teams kopiert werden kann. Die Replikation bietet eine einfache Möglichkeit, Herausforderungen der Koordination an mehreren Standorten zu bewältigen und ermöglicht eine 24/7-Teamzusammenarbeit. PDM Professional nutzt MS SQL Standard , was von unschätzbarem Wert sein wird, wenn PDM-Anforderungen wachsen und große Teams nach optimaler Softwareleistung streben.

Webbasierter Zugriff auf den PDM Professional Datenspeicher
Webbasierter Zugriff auf den PDM Professional Datenspeicher

Unabhängig davon, ob Sie bereits PDM verwenden oder nicht, hoffe ich, dass Sie einige wesentliche Vorteile von SOLIDWORKS PDM Professional für sich und Ihr Team erkennen können. Die häufigsten Gründe für ein Upgrade auf PDM PRO sind eine einfachere Zusammenarbeit, effizientere Dateifreigabe, flexibler mobiler Zugriff und die Automatisierung langwieriger Aufgaben. Ihr Kundenberater kann Ihnen genau erklären, was für ein Upgrade erforderlich ist.

SOLIDWORKS PDM wird von den gleichen Partnern oder Fachhändlern verkauft, unterwiesen und unterstützt, von denen Sie Ihre SOLIDWORKS Software erhalten – und wir zeigen Ihnen gerne, was PDM PRO für Sie tun kann. Einen lokalen SOLIDWORKS Fachhändler können Sie ganz einfach hier kontaktieren.

Mit der Implementierung von PDM Professional kann sich Ihr Team auf das Wesentlichste konzentrieren: nämlich großartige Produkte von morgen schon heute entwickeln.

Autor: Brian Zias, Senior Territory Technical Manager bei Dassault Systemes SOLIDWORKS – zum Originalartikel gelangen Sie HIER

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. SOLIDWORKS Produkte sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.