Tech-Tipp! Aus dem Volumenkörper die Oberflächen übernehmen

Die Weitergabe von Dateien erfordert es manchmal, dass Sie von Ihrem Volumenmodell nur die Oberflächen weitergeben müssen. Um nur die Oberfläche aus dem Modell zu bekommen, gibt es 2 Möglichkeiten. Sie können in Ihrem Modell alle nicht benötigten Oberflächen rauslöschen. Über das Feature „Fläche löschen“ können Sie, wie der Befehl nahe legt, Flächen ihres Volumenkörpers löschen.

Aus Ihrem Volumenkörper wird dann ein Oberflächenkörper. Diesen können Sie unter einem anderen Namen abspeichern, daran weiter arbeiten oder die Datei für die Weitergabe im gewünschten Format abspeichern. Eine andere Möglichkeit ist es, nur die gewünschten Oberflächen in einer neuen Datei zu speichern. Dazu erstellen Sie mit dem Feature „Offset Oberfläche“ und einem Abstand von 0mm zunächst eine Kopie der gewünschten Flächen. Klappen Sie nun den Ordner für die Oberflächenkörper auf und machen Sie einen recht Klick auf die gewünschte Oberfläche. Aus dem Kontextmenü wählen Sie „In neues Teil einfügen“.

Nachfolgend können Sie nochmal auswählen, welche Volumen/Oberflächenkörper Sie übertragen möchten. Vergeben Sie einen Namen (optional, kann auch später erfolgen). An dieser Stelle können Sie auch die Vorlage auswählen, welche SOLIDWORKS in dem neuen Dokument verwenden soll. Klicken Sie auf den grünen Haken, um die Datei zu erstellen.

Die Datei wird im neuen Fenster geöffnet.

Der Oberflächenkörper hat nun eine Referenz zur original Datei (zu erkennen an dem Pfeil „->“). Möchten Sie das die Änderung an der original Datei nicht fortgesetzt wird, müssen Sie hier die Referenz brechen (RMT auf das Feature, auflisten externer Referenzen, Externe Referenzen brechen).

Unser Zusatz-Tipp: Wenn Sie mit Oberflächen arbeiten, werden offene Kanten in der Regel in einem hellen Blau dargestellt. Dies ist jedoch mit der Standardfarbe der Teile (Grau) oft nur schwer zu erkennen. Stellen Sie daher in den Systemoptionen unter „Farbe“ die Farbe für offene Oberflächen auf Rot ein. So erkennen Sie auch bei komplexen Oberflächenkörper offene Kanten.

DPS Software

DPS Software

Die DPS Software GmbH wurde 1997 gegründet und ist heute der größte selbständige SOLIDWORKS Reseller in Europa. Das Unternehmen hat 31 Standorte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Polen. Unterstützt werden 9.500 Kunden in der gesamten Prozesskette von der Konstruktion, über die Berechnung und Fertigung bis hin zur Datenverwaltung und der Abbildung der damit verbundenen kaufmännischen Prozesse. Software-und Schnittstellenentwicklungen sowie Schulungs- und Beratungsdienstleistungen vervollständigen die kundenorientierte Ausrichtung.