SOLIDWORKS World 2018 General Session – Zusammenfassung des zweiten Tages

Bevor wir in einen bemerkenswerten zweiten Tag eintauchen, lassen Sie uns kurz auf den ersten Tag zurückblicken, der sich besonders auf die Anwender-Community fokussierte. SOLIDWORKS CEO Gian Paolo Bassi stellte fest, dass die Anwender immer oberste Priorität haben. Dieser Fokus zieht sich durch das gesamte Unternehmen. Es ist Ihre Arbeit, die großartigen Produkte, die Sie hervorbringen und das Leben vieler Menschen, das Sie verändern, was SOLIDWORKS vorantreibt. Dieses Mantra war die zentrale Aussage am zweiten Tag, den SOLIDWORKS Vice President, Strategy and Community, Suchit Jain, damit einläutete. Hinweis: Sie können die Zusammenfassung des ersten Tages hier lesen.

Suchit sagte: „Was ich an SOLIDWORKS so liebe, ist ganz einfach: Sie, unsere gewaltige und wachsende Anwender-Community.“ Dieses Statement bestimmte ganz klar den Ton der General Session an diesem Vormittag und klang in den Themen der SWW18 über Kunden, Technologie und Lehre offenkundig durch. Fünf Millionen Ingenieure und Konstrukteure verwenden SOLIDWORKS für ihre Innovationen Tag für Tag. Heute galt es, ihre Geschichten mit der Community zu teilen.

Aufstrebende Startups sind für SOLIDWORKS sehr wichtig. In den letzten zwei Jahren bot uns das SOLIDWORKS Entrepreneur Programm eine Möglichkeit in neue Unternehmen zu investieren, indem wir kostenlose Software zur Verfügung stellen und als Mentoren wirken. Boom Supersonic, ein Luft- und Raumfahrtunternehmen, das an einem wirtschaftlich rentablen Überschallflugzeug arbeitet, liefert eine der Erfolgsgeschichten des Entrepreneur-Programms.

Mike Jagemann, Leiter der XB-1-Produktion bei Boom Supersonic, lernte zuerst am College als Mitglied eines ehrgeizigen Luft- und Raumfahrt-Teams mit SOLIDWORKS zu arbeiten. Diese Tatsache ist wichtig, da Ausbildung wesentlich für die heranwachsende, nächste Technikergeneration ist. Mike erklärte, dass bei Boom das gesamte Flugzeug mit SOLIDWORKS konstruiert wird – nicht nur Teile des Flugzeugrumpfes oder die Innenausstattung, sondern alles, einschließlich CAD, PDM, Simulation und AR/VR.

 
Boom wächst beinahe so rasch wie deren mögliche Fluggeschwindigkeiten. Mike erwähnte einen Hintergedanken bei der SWW18 dabei zu sein: die Gelegenheit nämlich, sich mit den besten Konstrukteuren in der Branche zu vernetzen, die Boom helfen können, „sich in die Lüfte zu schwingen“. Falls Sie also nicht vor Ort bei der SOLIDWORKS World sind, ein guter Tipp: hier ist ein großartiger Ort, Ihre Berufskarriere auf Kurs zu bringen.

Wenn Sie die Leistungen des Fab Lab bei SOLIDWORKS verfolgt haben, werden Sie wissen, dass das Unternehmen kürzlich den Launch von Fab Lab-Standorten in Bhutan und Ruanda unterstützte. Das ergibt sich aus den engen Beziehungen mit MIT Professor Dr. Neil Gershenfeld, der das Center for Bits and Atoms betreibt. Fab Labs fördern die Bildung der Community und sind Orte, wo Leute Konstruktions- und Fertigungstools nutzen, um etwas herzustellen. Den Bemühungen von Neil und seinem Team ist es zu verdanken, dass es heute 1.200 Fab Lab-Standorte weltweit gibt. Die Geisteshaltung des „Herstellens“ steht im Zentrum der „Industriellen Renaissance“.

„Wissenschaftler entdecken die Welt, die existiert; Techniker formen die Welt, wie es sie noch nie zuvor gab.“ THEODORE VON KÁRMÁN

 
Die Motivation ein Ingenieur zu werden beginnt bereits frühzeitig. Ausbildung spielt in der SOLIDWORKS Community eine RIESIGE Rolle, und die Person, die diese Leidenschaft vorantreibt, ist die Ausbildungsdirektorin Marie Planchard. Marie erklärte die wichtige Aufgabe, die die Lehrenden sowohl innerhalb als auch außerhalb des Klassenzimmers für die zu unterrichtenden Studenten erfüllen. Im Klassenzimmer inspirieren die Lehrer ihre Schüler und geben ihnen das beste Werkzeug für ihren Job mit, damit letztendlich diese für Sie – unsere Kunden – arbeiten können. SOLIDWORKS unterstützt Lehrer auch dabei, sich mit Studenten außerhalb des Klassenzimmers zu vernetzen. Indem über 3.000 ehrgeizige Teams gefördert und Hunderte Organisationen, wie z.B. SAE, AUVSI und FIRST Robotics gesponsert werden, erhalten die Studenten die Möglichkeit, den Unterricht im Klassenzimmer mit praktischen, technischen Projekten zu bereichern.

Marie erläuterte, dass die SOLIDWORKS Wissenschaftler die Community sowohl innerhalb als auch außerhalb des Klassenzimmers inspirieren, indem sie das Unmögliche möglich machen. Kyoungchul Kong (bekannt als KC), CEO von SG Robotics und Professor an der Sogang Universität, ist eine solcher Inspirationen. Manche Zyniker halten den Gedanken für übertrieben, dass die Technik das Leben der Menschen verändert. Wenn Sie jemanden mit einer derartigen Einstellung treffen, erklären Sie dieser Person bitte die Arbeit von KC. SG Robotics beschäftigt sich mit dem Bau von Exoskeletten, um Menschen mit Behinderungen oder eingeschränkter Mobilität zu helfen wieder gehen zu können.

 
Nachdem wir die bemerkenswerten Anwendergeschichten über Boom und SG Robotics gehört hatten, verschob sich der Meinungsaustausch zu neuen Tools, die der SOLIDWORKS Community die Möglichkeit geben sollen, ihre innovative Arbeit heute und in der Zukunft fortzusetzen.

Mit mehr als 1 Million Anwendern ist MySolidWorks die größte SOLIDWORKS Online-Community weltweit. Jeden Tag nutzen Zehntausende Mitglieder MySolidWorks, um dran zu bleiben, um sich mittels Online-Training neue Fähigkeiten anzueignen oder um mit den Testversionen die SOLIDWORKS Produkte online zu testen. MySolidWorks ist bekannt dafür, ein großartiger Schulungsort zu sein. Heute kündigte SOLIDWORKS den überarbeiteten CAD Model Service an, eine neue Art für Sie, Ihre Fähigkeiten zu teilen und präsentieren zu können.

 
Anschließend informierte Suchit über Marketplace Make und Marketplace Part Supply. Mit Marketplace Make können Sie Ihre Teile reibungslos herstellen lassen und mit den führenden digitalen Herstellern weltweit zusammenarbeiten, quer über alle Fertigungsprozesse hinweg: 3D-Druck, CNC-Bearbeitung, Spritzguss, Blech und vieles mehr. Marketplace Part Supply ist ein umfassender und intelligenter Online-Katalogdienst für 3D-Bauteile.

 
Sie erfahren mehr über Marketplace, indem Sie hier klicken.

Lösungspartner leisten einen gewaltigen Beitrag für die SOLIDWORKS Community. Heute lotete Suchit drei aufstrebende Bereiche aus, die der Zukunft der Technik Gestalt geben werden: VR/AR, 3D-Druck und das Internet der Dinge (IoT).

Meta verkürzt den Prozess, ein CAD-Modell in ein AR/VR-Modell umzuwandeln. Mit neuen Möglichkeiten, die dieses Jahr gelauncht werden, können CAD-Modelle direkt in AR/VR-Umgebungen übertragen werden. Meta-CEO und -Gründer Meron Gribetz lieferte eine Live-Demonstration, die einem das Gefühl gab, als ob man gerade aus Tony Starks Workshop herausgerissen worden wäre. Meron rief ein Motorradmodell auf, führte eine Konstruktionsprüfung durch und zeigte ein Bike in Originalgröße auf der Bühne. Meron erklärte die Vorführung am besten, als er sagte: „Es ist einfach zum Ausrasten.“ Sie können mehr über die Partnerschaft und das Beta-Programm in diesem Blogbeitrag lesen.

 
3D-Druck war der nächste Schwerpunkt mit drei Ankündigungen über Partnerschaften mit 3D Systems, Desktop Metal und Nano Dimension.

Suchit kündigte an, dass ab heute alle SOLIDWORKS Nutzer mit aktivem Subskriptionsdienst-Vertrag Zugriff auf die neue Anwendung „3DExpert for SOLIDWORKS“ haben werden, die von 3D Systems entwickelt wurde. Diese Partnerschaft wird es Ihnen einfacher machen, 3D-druckbare Modelle zu konstruieren und zu optimieren und wird Ihnen die Möglichkeit bieten, Ihre Konstruktionen leicht für den 3D-Druck vorzubereiten.

 
Weiters ist SOLIDWORKS jetzt bei Live Parts von Desktop Metal integriert. Diese neue Einbettung ermöglicht es Ihnen, „Shape Discovery for metal 3D Printed parts“ auszuführen und bei der Konstruktion die Natur nachzuahmen.

 
Mit Partnerschaften, die Kunststoff- und Metallbeschichtungen einschließen, umfasste die dritte Ankündigung gedruckte Elektronik. SOLIDWORKS ist nun beim 3D-Drucker von Nano Dimension integriert, wodurch Sie Elektronik direkt konstruieren und in 3D drucken können.

 
Verbundene Produkte und das Internet der Dinge (IoT) verändern die Art, wie Produkte konstruiert werden. Da die Nachfrage nach „smarten“ Produkten größer wird, investiert SOLIDWORKS in Partnerschaften, um Anwendern Tools bieten zu können, damit sie den Anforderungen des Internets der Dinge (IoT) nachkommen können. Enter Lior Akavia, Mitbegründer und CEO des IoT-Plattform-Providers Seebo. Das Internet der Dinge bietet neue Geschäftsmöglichkieten; jedoch bringt es auch eine Reihe an neuen Herausforderungen mit sich. Seebos Ziel ist es, komplexe Dinge zu vereinfachen, indem man Ihnen das Werkzeug gibt, im Handumdrehen 3D-Modelle in IoT-Modelle zu verwandeln.

 
Diese Partnerschaften sind ein direktes Ergebnis einer Schlüsselstrategie, um SOLIDWORKS Nutzern mit aktivem Subskriptionsdienst-Vertrag einen Zusatznutzen zu bieten. 2017 hatten diese Anwender Zugriff auf SOLIDWORKS Visualize. 2018 können sie integriertes CAM nutzen. Jetzt werden Sie dank innovativer Partnerschaften auf neueste Features aus AR/VR, 3D-Druck und IoT zugreifen können.

Der Tag schloss mit einer beeindruckenden Präsentation von Brent Bushnell, dem CEO des Maschinenbau- und Unterhaltungsunternehmens Two Bit Circus. Brents Vortrag war ein perfektes Beispiel für das Beste, was die SOLIDWORKS Community zu bieten hat. Seine Leidenschaft, sich auf Menschen, seine Arbeit und Kollegen einzulassen, begeisterte die Menge. Es überraschte nicht zu sehen, dass Brent Erlebnisse schafft wie z.B. Tequila-Wolken, Flammenbehälter und Roboter als Barkeeper. Jenseits der atemberaubenden Projekte war die Botschaft hinter Brents Vortrag einfach: Engagement ist der Schlüssel zu kreativen Konstruktionen. Es gibt keine immersiveren Erfahrungen als das wirkliche Leben, und jeder in der SOLIDWORKS Community hat die Werkzeuge und die Fähigkeiten, etwas Innovatives, Fesselndes und Unvergessliches zu schaffen. Und gehen Sie jetzt hinaus und verwirklichen Sie das. Wir sehen uns am dritten Tag. Wenn Sie nicht vor Ort in L.A. sind, können Sie live zusehen auf live.solidworks.com.


 
Zum Originalartikel gelangen Sie HIER

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. SOLIDWORKS Produkte sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.