Zukunftssichere Produktkonstruktion – 7 Technologien, die Ihre Konstruktionslösung unterstützen sollten

Es kann überwältigend erscheinen, an der Schnittstelle zwischen Konstruktion und Fertigung mit den neuesten und besten Technologien Schritt halten zu müssen: 3D-Druck, Cloud Computing, künstliche Intelligenz (KI), maschinelles Lernen, Augmented Reality, Virtual Reality, Smart Factories und das Internet der Dinge (IoT). Es gibt so viel zu berücksichtigen, insbesondere in einer angespannten Wirtschaftslage, die ständig mit unvorhersehbaren Störungen konfrontiert ist.

Dennoch ist es für Produktinnovationen und die Wettbewerbsfähigkeit auf einem weltweiten Markt oft entscheidend, stets auf dem Laufenden zu bleiben. Es gab eine Zeit, in der das, was in der Vergangenheit funktioniert hat, auch für die Zukunft galt. Heute reichen alte Arbeitsweisen jedoch vermutlich nicht mehr aus. Stabilität und Sicherheit von Unternehmen hängen ironischerweise davon ab, wie gut sie sich anpassen und Veränderungen annehmen können.

Technologie zu Ihrem Vorteil nutzen

Die Studie von Tech-Clarity kam zum Schluss, dass 84 % der leistungsstärksten Unternehmen neue Technologie für ihre Innovationsziele als sehr wichtig oder extrem wichtig bewerten. Unternehmen müssen sich jetzt mit den richtigen Konstruktionsprozessen und -werkzeugen vorbereiten, um die Vorteile der neuesten Technologien nutzen zu können. Wer die neuesten Trends ignoriert, riskiert sein Weiterbestehen. Sehen wir uns hier erstmal vier Technologien näher an, die sich auf die Produktentwicklung auswirken.

(Wenn Sie direkt erfahren möchten, wie Sie Ihr Unternehmen mit Technologien zukunftssicher machen, laden Sie den Forschungsbericht Zukunftssichere Produktkonstruktion – 7 Technologien, die Ihre Konstruktionslösung unterstützen sollte von Tech-Clarity herunter.)

Alternative Realitäten (AR/VR)

Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) sind spannende Technologien mit Potenzial. In einer AR/VR-Umgebung können Ingenieure ihre Konstruktion selbst testen. Dadurch erhalten sie Einblicke in die Konstruktionsentscheidungen und sorgen dafür, dass ihre Entwicklung den Kundenwünschen entspricht.

AR/VR kann auch eine großartige Möglichkeit zur Verbesserung der Zusammenarbeit mit Kunden bieten, da Sie Ihren Kunden ein realistisches Erlebnis liefern können, das bei der Ansicht eines 3D-Modells auf einem 2D-Bildschirm unmöglich ist. Kunden können dann bereits in einem frühen Stadium des Konstruktionslebenszyklus Feedback geben, sodass Ingenieure ihre Beiträge berücksichtigen können, bevor physische Prototypen erstellt werden.

Laut Tech-Clarity geben 24 % der leistungsstärksten Unternehmen an, dass AR/VR ihnen dabei helfen wird, wettbewerbsfähiger zu werden.

Zwei Personen testen eine VR-Brille

Internet der Dinge (IoT)

Obwohl es einen seltsamen und etwas obskuren Namen für eine unterstützende Technologie hat, erweitert das IoT Konnektivität und Intelligenz, damit Produkte auf innovative Weise mit ihren Umgebungen interagieren können. Das liegt zum Teil daran, dass das Internet der Dinge Möglichkeiten schafft, den Produktwert mit neuen Dienstleistungen zu erweitern.

Mit IoT bleiben Unternehmen mit ihren Produkten in Verbindung, was wiederum den Kontakt zu ihren Kunden aufrechterhält. So erhalten die Ingenieure einen Einblick, wie die Kunden das Produkt tatsächlich einsetzen. Mit diesen Erkenntnissen können Ingenieure ihre Konstruktionsentscheidungen auf praxisbewährte Anwendungsfälle stützen.

Laut der Umfrage von Tech-Clarity gab über ein Viertel der leistungsstärksten Unternehmen an, dass sie mit dem IoT wettbewerbsfähigere Produkte herstellen können.

Internet der Dinge zur Unterstützung der Konstruktionslösung

Neue Materialien

Fortschritte in der Materialtechnologie haben mehr Anwendungen und Möglichkeiten für die additive Fertigung geschaffen. Materialien bieten auch Möglichkeiten, Gewicht zu reduzieren, die Energieeffizienz zu verbessern und die Haltbarkeit zu erhöhen. Zudem ermöglichen sie Innovationen wie flexible Elektronik, intelligente Materialien, die auf ihre Umgebung reagieren, verbesserte Nachhaltigkeit und mehr.

All dies kann dafür sorgen, dass Unternehmen etwas anbieten, was ihre Konkurrenten vielleicht nicht haben.

Neue Materialien verändern die Produktkonstruktion. Sie haben unterschiedliche Eigenschaften, die sich auf Festigkeit, Integrität, Gewicht und Leistung auswirken. Ingenieure müssen diese Eigenschaften verstehen, um eine Überentwicklung der Produkte zu vermeiden und trotzdem die Anforderungen und Kostenziele zu erfüllen.

36 % der leistungsstärksten Unternehmen berichten, dass neue Materialien ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern werden.

Neue Materialien: grüne, gelbe, blaue und rote Kristalle zur Unterstützung der Konstruktionslösung

Cloud-Computing

44 % der leistungsstärksten Unternehmen sieht in der Cloud eine Technologie, welche die Wettbewerbsfähigkeit im nächsten Jahrzehnt verbessern wird. Im Jahr 2018 waren nur 29 % dieser Meinung über die Cloud, aber die Ergebnisse der letzten Jahre haben echte Vorteile geliefert.

Die Cloud senkt die IT- und Wartungskosten und kann den Bedarf nach teuren Workstations minimieren, während CAD auf zahlreichen Geräten besser zugänglich wird. Darüber hinaus können Mitarbeiter von jedem Ort aus arbeiten, einfach mit einer Internetverbindung und einem Webbrowser. Sie bietet eine größere Flexibilität, wodurch es einfacher wird, Teammitglieder oder Funktionen je nach Projektanforderungen hinzuzufügen. Dies ermöglicht es, dass der Konstruktionsbedarf die Softwareanforderungen bestimmt, ohne von IT-Entscheidungen abhängig zu sein.

Vor allem aus technischer Sicht löst sie Silos in den Abteilungen auf und vereinfacht die gemeinsame Nutzung von Daten sowie die Zusammenarbeit für technische und nicht-technische Teammitglieder.

Ein zukunftssicheres Geschäft

Unternehmen müssen Neuerungen einführen, um der Konkurrenz im heutigen Wettbewerbsumfeld immer einen Schritt voraus zu sein und Spitzenprodukte schneller als je zuvor auf den Markt zu bringen. Glücklicherweise bieten technologische Fortschritte Möglichkeiten für verstärkte Innovationen. Für den optimalen Einsatz dieser neuen, bahnbrechenden Technologien ist die Auswahl der richtigen Konstruktionswerkzeuge aber äußerst wichtig. Für eine erfolgreiche Entwicklung benötigen Sie die richtigen Konstruktionswerkzeuge, um die Produktentwicklung zu unterstützen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie Ihr Unternehmen mit Technologien zukunftssicher machen, laden Sie den Forschungsbericht Zukunftssichere Produktkonstruktion – 7 Technologien, die Ihre Konstruktionslösung unterstützen sollte von Tech-Clarity herunter.

Oder fragen Sie Ihren Fachhändler vor Ort danach, wie SOLIDWORKS und die cloudbasierte 3DEXPERIENCE Plattform Ihnen helfen können, neue Technologien zu maximieren, um die Konkurrenz abzuhängen.

Weitere Blogbeiträge zum Thema:

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS und den cloudbasierten 3DEXPERIENCE Works Lösungen komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. Die Softwarelösungen sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.