Wie genau ist eine digitale Simulation im Vergleich zur physischen Realität?

Softwareunternehmen verbreiten gerne, dass eine Computersimulation eine genaue Annäherung an das Verhalten Ihres Produkts darstellt, wenn es ihren tatsächlichen physischen Lasten wie Druck, Temperatur, Luftstrom, Vibration und mehr ausgesetzt wird. Laut Unternehmen helfen Simulationen dabei, das Produkt zu optimieren, die Anzahl der benötigten physischen Prototypen zu reduzieren und die Markteinführung zu beschleunigen.

Sind diese Behauptungen zur Simulation wahr?

Zugegeben, es ist wichtig, die Haltbarkeit, Festigkeit und Sicherheit des Produkts zu testen, insbesondere in stark regulierten Branchen. Durch die frühzeitige Vorhersage von Produktfehlern im Entwicklungsprozess können möglicherweise Millionen eingespart, endlose Rechtsstreitigkeiten vermieden und die Bewertung der Zuverlässigkeit und Qualität eines Produkts nach oben katapultiert werden.

SOLIDWORKS® führt zahlreiche umfassende Tests seiner Softwareprodukte durch, um sicherzustellen, dass sie die Kundenerwartungen erfüllen und übertreffen, und ist bestrebt, die Details darüber zu teilen, wie sich SOLIDWORKS Plastics Simulationsergebnisse im Vergleich zu Messergebnissen in der Realität schlagen.

Modell der Simulation von Spritzgusssystemen

Digitales Testen versus physikalisches Testen

Um die Genauigkeit der Simulationsergebnisse von SOLIDWORKS Plastics zu validieren, initiierte SOLIDWORKS ein Projekt mit der Chung Yuan Christian University (CYCU) in Taiwan, das fortschrittliche Spritzgusssysteme und -geräte betreibt und zur Entwicklung einer hochmodernen Spritzgusstechnologie beigetragen hat als eines der weltweit führenden kunststofftechnischen Forschungszentren.

Dr. Shia Chung Shelley Chen, Vorsitzende der CYCU Engineering-Abteilung, beaufsichtigte das Projekt, bei dem die Vorhersagen der SOLIDWORKS Plastics-Analyse mit empirischen Spritzgussergebnissen verglichen wurden. Es wurden drei verschiedene Testteilgeometrien unter Verwendung von fünf verschiedenen Materialien gespritzt. Die Werkzeugformen wurden ausgestattet mit Druck- und Temperatursensoren, sowie Geräten zum Messen zahlreicher variabler relevanter Verarbeitungsparameter, einschließlich Schmelztemperatur, Werkzeugtemperatur, Füllrate, Hohlraumdruck, Kühlmitteldurchflussrate, Kühlmitteltemperatur und Kühlmitteldruck.

Das CYCU-Validierungsprojektteam verglich dann seine realen experimentellen Ergebnisse mit den Simulationsergebnissen von SOLIDWORKS Plastics.

Überzeugen Sie sich selbst von den Ergebnissen

Die Gesamtergebnisse des CYCU / SOLIDWORKS Plastics Validation Project werden in diesem Whitepaper detailliert beschrieben. Das Experiment zeigte eine hervorragende Korrelation zwischen Analysevorhersagen und empirischen, realen Messergebnissen für den Spritzgussprozess.

Beginnend mit Füllmustern und weiter mit Formdruckprofilen, Druckabfällen im Kühlkreislauf, Kühlmitteltemperaturen und Verzugsanalysen validierte das Projekt die grundlegende Genauigkeit der Software sowie deren Erhöhung der Genauigkeit.

SOLIDWORKS ist der Ansicht, dass es wichtig ist zu erwarten, dass Softwaretechnologieanbieter ständig verpflichtet sind, die Genauigkeit der Simulationsergebnisse sicherzustellen, indem sie Analysevorhersagen mit realen Ergebnissen vergleichen.

Klicken Sie hier, um das Whitepaper herunterzuladen und die detaillierten Ergebnisse des Vergleichs der digitalen Simulation mit der physischen Realität anzuzeigen.

Wenn Sie mehr über unsere SOLIDWORKS Simulation Lösungen erfahren möchten, besuchen Sie unsere Website oder wenden Sie sich an Ihren örtlichen Fachhändler.

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. SOLIDWORKS Produkte sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.