Cloud-Tools stellen Ingenieure ins Zentrum der unternehmensweiten Konstruktionszusammenarbeit

Industriedesigner im Büro besprechen ein Projekt am Computer

Die moderne Produktentwicklung basiert vor allem auf kooperativen Ansätzen und Zusammenarbeit. Projektbeteiligte aus verschiedenen Abteilungen sollen sich bei Konstruktionsvorschlägen einbringen. Sie können so möglichst früh und auch während des gesamten Entwicklungszyklus wertvolles Feedback geben. Diese unternehmensweite Konstruktionszusammenarbeit ist notwendig, um die Gestaltung stark optimierter Produkte zu gewährleisten.

Die Zusammenarbeit über komplexe Prozesse und Lieferketten hinweg erfordert erheblichen Aufwand. Die Konstruktion steht im Mittelpunkt und spielt eine Schlüsselrolle bei der Weiterentwicklung von Prozessen und bei der Verbindung von Teams.

Ingenieure sind also für weit mehr verantwortlich als nur für die Auswahl von einer Konstruktion, das die Anforderungen an Form und Funktion erfüllt. Die Konstruktionen müssen auch zu den Gesamtzielen des Unternehmens passen. Diese Herausforderung erfordert Entwürfe, die den umfangreichen und oft widersprüchliche Anforderungen gerecht werden.

Welche Rolle spielen Ingenieure bei der Zusammenarbeit im Unternehmen? Wie realisieren sie die Erfüllung von Konstruktionsanforderungen, die das gesamte Unternehmen umfassen? Und welche Rolle spielen Ihre Ingenieure in diesem Prozess? Das folgende Video mit Chad Jackson, Chefanalyst und CEO von Lifecycle Insights, beantwortet diese und weitere Fragen im Video.

Komplexe Produkte erfordern moderne Tools für die unternehmensweite Zusammenarbeit

Da Produkte immer komplexer werden, steigt der Bedarf an effektiver und effizienter Zusammenarbeit bei der Produktentwicklung. Intelligente Produkte von heute werden nicht mehr von mechanischen Komponenten dominiert, sondern umfassen eine komplexe Mischung aus Elektronik, eingebetteten Systemen und IoT-Anbindung (Internet of Things).

Folglich müssen sich Ingenieure durch ein komplexes und zusammenhängendes Netz von Disziplinen navigieren, um die vom heutigen Markt geforderte Funktionalität zu gewährleisten. Sie müssen sehr eng mit Projektbeteiligten aus anderen Bereichen zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die Endprodukte als ein zusammenhängendes Ganzes funktionieren.

Moderne Produktentwicklung erfordert ein hohes Maß an Kommunikation, Kollaboration und Konsens zwischen internen Ingenieurteams und externen Stakeholder-Teams. Gleichzeitig ist ein umfassendes technisches Fachwissen in bestimmten Bereichen erforderlich.

Trotz des steigenden Bedarfs gibt es immer noch überraschend viele Herausforderungen bei der Konstruktionszusammenarbeit. Eine davon ist die Kommunikation mit nicht ingenieurswissenschaftlichen Projektbeteiligten. Glücklicherweise gibt es nun Lösungen, die dazu beitragen, eine Vielzahl dieser Herausforderungen zu bewältigen.

Die Lösungen ermöglichen den Ingenieuren einen nahtlosen Austausch von Ideen und Entwürfen mit allen (nicht) technischen Konstruktionsbeteiligten. So kann wertvolles Feedback eingeholt werden und eine umfassende Optimierung auf Basis der Erfahrung aller Beteiligten erfolgen.

Cloudbasierte Werkzeuge für die Konstruktionszusammenarbeit

Eine moderne, cloudbasierte Plattform vereinfacht und optimiert diese notwendigen Interaktionen zwischen verschiedenen Akteuren erheblich. Dadurch wird auch die Sicherheit wertvoller IPs erhöht und Zugang zu einem hohen Maß an Rechenleistung für Anwendungen, wie die Simulation, geboten.

Beim cloudbasierten Arbeiten können Ingenieure einfach Modelle hochladen und den Zugang bereitstellen – auch unabhängig vom CAD-Autorensystem. Ingenieure im gesamten Unternehmen und in der gesamten Lieferkette können über ihren Internetbrowser auf Modelle aus der Cloud zugreifen. Dadurch entfällt die oft fehleranfällige Datenübersetzung und der mühsame Aufwand für die Reparatur defekter Geometrien.

Jeder Anwender mit entsprechenden Berechtigungen kann die Konstruktion modifizieren. Mehrere Beteiligte können außerdem die Modelle gleichzeitig anzeigen, kommentieren und Änderungen vornehmen. Unternehmen können ihre Entwicklung beschleunigen, indem sie Verbindungen über eine cloudbasierte Plattform schaffen, die jederzeit und von überall aus zugänglich ist.

Ein weiterer Vorteil von cloudbasierten Entwicklungsplattformen ist, dass alle Produktdaten stets nachverfolgt werden können. Die Datenverwaltung ist somit transparent. Es werden keine kostspieligen Server oder IT-Spezialisten benötigt. Da die Produktdaten in der Cloud verwaltet werden, wird jede Änderung in Echtzeit nachverfolgt.

Erfahren Sie in diesem eBook von Lifecycle Insights mehr darüber, wie Sie Ihre Ingenieure in den Mittelpunkt der unternehmensweiten Konstruktionszusammenarbeit stellen können.

E-Book: Erfahren Sie, wie cloudbasierte Lösungen die Konstruktionszusammenarbeit erleichtern

 

Autorin:Barbara Schmitz – zum Originalartikel gelangen Sie HIER

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. SOLIDWORKS Produkte sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.