FIBO verwendet SOLIDWORKS für die Konstruktion und den Bau von Servicerobotern zur Unterstützung während COVID-19

Das Institute of Field Robotics (FIBO) an der King Mongkuts University of Technology Thonburi (KMUTT) ist bekannt für seine Ausbildungskurse im Bereich der Robotik. Das Institut hat die Aufgabe, Thailands Industrie 4.0 Vision beschleunigen, indem Wissen über Robotik und Automation vermittelt wird, um so die Entwicklung der Robotertechnologie im Land voranzutreiben.

FIBO Servicerobotor für den Einsatz gegen COVID-19 weiterentwickelt

Als der Ernst der COVID-19-Pandemie deutlich wurde, verbesserte FIBO seinen bestehenden Serviceroboter zur Unterstützung des medizinischen Personals weiter. Die Roboter wurde konzipiert, um das Infektionsrisiko für das medizinischen Personal zu senken, indem Telemonitoring und digitaler Kommunikation zwischen medizinischem Personal und Patienten ermöglicht wurde.

Die Roboterserie FACO, kurz für FIBO against COVID-19, besteht aus vier Prototyp-Robotern. Der erste Prototyp, CARVER, ein automatisch gelenktes Fahrzeug, soll COVID-19-Patienten in Krankenhäusern mit Lebensmitteln, Medikamenten und medizinischen Hilfsgütern versorgen. Darüber hinaus ist der Roboter mit einem Luftreiniger ausgestattet und kann sogar den Boden desinfizieren.

Vorstellung Roboter Prototypen von FIBO

Der zweite Prototyp, SOFA, kann das Gesundheitspersonal direkt bei der Betreuung von COVID-19-Patienten unterstützen. Zu den Verbesserungen gehören die Möglichkeit, die Temperatur von Patienten durch eine Wärmekamera zu messen, eine hochauflösende Videokamera zur Überprüfung von Augen und Zunge der Patienten sowie Kommunikationssysteme, wodurch das medizinische Personal mit Hilfe des Roboters mit den Patienten sprechen kann.

Die anderen beiden Roboter erfüllen spezielle Funktionen im Bereich der Medizin und der Bereitstellung von Essen.

FACO-Roboter unterstützen und schützen Ärzte und Pflegepersonal in Krisensituationen

„Diese FACO-Roboter können Ärzte und Pflegepersonal in Krisensituationen unterstützen. Unsere Mitarbeiter im Gesundheitswesen sind am stärksten gefährdet und selbst einer Ansteckung ausgesetzt. Wenn sich Ärzte und Pflegepersonal infizieren, ist die gesamte Bevölkerung ebenfalls von einer Infektion bedroht. Die Fernsteuerung der Roboter und die Überwachung der Patienten können das Risiko von Erkrankungen reduzieren,“

sagt Wuttichai Visarnkuna, stellvertretender Direktor für Industrie des Institute of Field Robotics (FIBO) an der King Mongkuts University of Technology Thonburi (KMUTT).

Während der Testphase der Roboter fanden die Mediziner SOFA äußerst hilfreich und wertvoll. Die hochwertige Kamera lieferte eindeutige Bilder und half bei der Diagnose. Die Ärzte konnten auch per Videokonferenz mit den Patienten sprechen, was dazu beitrug, die Sorgen der Patienten zu mildern. Darüber hinaus fanden die Patienten die Roboter „niedlich“, was sie in diesen schwierigen Zeiten beruhigte.

Einer der Prototypen für den Einsatz bei COVID-19

Wie SOLIDWORKS die Konstruktion der FACO-Roboter unterstützt

In dieser Krisenzeit musste FIBO seine Roboterkonstruktionen schnell anpassen, um das Land und die Mitarbeiter im Gesundheitswesen in ihrer Not zu unterstützen.

„Einer der größten Vorteile von SOLIDWORKS ist die Möglichkeit, das Modell schnell zu visualisieren. Das reduziert die Entwicklungszeit um mehr als 50 Prozent. Darüber hinaus können wir mit dem computergestützten Engineering auch die Konstruktion virtuell analysieren und eventuelle Fehler vor dem Bau des Prototyps korrigieren. Das hilft uns, schnell zu handeln, fehlerhafte Arbeitsschritte zu reduzieren und Nacharbeit zu vermeiden“,

so Visarnkuna.

SOLIDWORKS als Planungstool

Die Verwendung von SOLIDWORKS während der Konstruktionsphase bietet folgende Vorteile:

  • Einfaches Erstellen digitaler Konstruktionen für das Robotersystem, die speziell auf die Bedürfnisse und Anforderungen des medizinischen Fachpersonals zugeschnitten sind, indem Ingenieure die verschiedenen Teile des Roboters für die diversen Funktionen besser konstruieren und simulieren können.
  • Einschätzen der perfekten Kraft, des zum Heben erforderlichen Gewichts, der Haltekraft und der Belastung für die „Hand“ des Roboters in jeder Funktion für die möglichen Lösungen.
  • Sammeln von Daten, um eine „einheitliche zuverlässige Datenquelle“ innerhalb der 3D-Konstruktionsdateien zu schaffen.
  • Minimieren von Fertigungsfehlern und -defekten und Verkürzung der Zeit von der Konstruktion über die Herstellung bis zur Marktreife.

In diesen noch nie dagewesenen Zeiten sehen wir, wie Unternehmen sich gegenseitig unterstützen können. Die Empfehlung von Metro System, SOLIDWORKS für FIBO zu verwenden, hat dem Institut geholfen, innovative Lösungen zu entwickeln, die der Gesellschaft dienen.

Autor: Dieser Artikel wurde zusammen mit dem thailändischen SOLIDWORKS Fachhändler Metro Systems Thailand verfasst.
Zum Originalartikel gelangen Sie HIER.


Weitere Informationen zu den SOLIDWORKS Lösungen finden Sie auf unserer Website >>

Oder lassen Sie sich von einem Fachhändler in Ihrer Nähe beraten >>


SOLIDWORKS Vertrieb kontaktieren

 

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. SOLIDWORKS Produkte sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.