7 Fragen an PC Electric zum Einsatz von SOLIDWORKS Visualize

Bilder wecken Emotionen und sind die wichtigste Grundlage in der Produktkommunikation. „Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte“ heißt es so schön und nichts entspricht mehr der Wahrheit. Mit SOLIDWORKS Visualize lassen sich 3D-CAD-Daten optimal nutzen, um Inhalte in Fotoqualität zu erstellen – von Bildern und Animationen bis hin zu interaktiven Web-Inhalten und einer überzeugenden virtuellen Realität. Es ist wie eine „Kamera“ für CAD-Daten.

Ein Unternehmen, das den Wert der realistischen Produktdarstellung erkannt hat, ist die PC Electric GmbH im oberösterreichischen Innviertel. Als eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Entwicklung und Produktion von Industriesteckvorrichtungen hat es mehr als 22.000 Artikel im Sortiment. Reinhard Schatzberger, Marketing Manager bei PCE, berichtet, wie SOLIDWORKS Visualize die Darstellung dieser Produktvielfalt vereinfacht und qualitätsmäßig auf ein neues Level hebt.

Image-Bild eines TOPTAURUS 2 Steckers inkl. Kupplung mit leuchtender LED und Schattenwurf

 

  1. Herr Schatzberger, warum hat sich die PCE für SOLIDWORKS Visualize und warum für die Professional-Version entschieden?
    Wir arbeiten schon lange mit SOLIDWORKS 3D-CAD. Die Nutzung der im Paket enthaltenen, kostenlosen Visualize Standard-Version* lag deshalb nahe und sorgte schon für erste sehr vielversprechende Ergebnisse. Maßgeblich für das Upgrade auf die Professional-Version war das Abarbeiten der Rendering-Jobs in der Queue über Nacht.
    *Hinweis: Eine Arbeitsplatzlizenz für SOLIDWORKS Visualize Standard ist in jeder Arbeitsplatzlizenz einer aktiven Subskription für SOLIDWORKS Professional und Premium enthalten.
  2. Wo sehen Sie die Stärken von Visualize?
    Ganz klar der Rendering-Output in Fotoqualität – die Ergebnisse überzeugen einfach. Und natürlich das einfache, intuitive Handling und zwar auch für 3D-Visualisierung-Einsteiger.
  3. Was sind für Sie die wichtigsten Features von Visualize?
    Für uns sind das: Warteschlange (Queue), die Ausgabe mit Alphakanal für transparente Hintergründe und die Option der zusätzlichen Lichtquellen.
  4. Wie wurden Bilder für Marketing und Produktkataloge früher gemacht?
    Das ist im hauseigenen Fotostudio passiert.
  5. Wenn Fotos zuvor mit einer Kamera gemacht wurden: welchen Vorteil bringt die Erstellung durch SOLIDWORKS Visualize im Vergleich zur alten Methode?
    Neben der großen Zeitersparnis ist das auf alle Fälle die Gewährleistung gleichbleibender, identischer Studiobedingungen wie Ausrichtung und Beleuchtung. Außerdem erzielen wir durch den Alphakanal fix-fertig freigestellte Produktabbildungen, was uns nochmal eine Menge Zeit einspart. Zudem fallen aufwändige Musterproduktionen weg, wenn es noch keine physisch existierenden Produkte gibt und wir ein Modell zum Fotografieren brauchen.
  6. Wo setzen Sie die Renderings ein?
    Wir statten den kompletten Marketingbereich im Print- und Webbereich damit aus – das beginnt bei Katalogen und Preislisten und geht über das Produktinformationsmanagement mit Datenblättern bis hin zum Newsletter, der Website und Vielem mehr.
  7. Wie reagieren Kunden auf die fotorealistischen Renderings?
    Im besten Fall fällt den Kunden die virtuelle Quelle der Bilder gar nicht auf. Wir haben das Ziel, unsere sämtlichen CEE*-Produkte (ca. 10.000) zu rendern und damit bildlich korrekt darzustellen. Dadurch erhält der Kunde zu jedem Artikel das richtige Bild und keine Referenzfotos mehr. Das wird von den Kunden sehr honoriert.
    * CEE steht für Commission on the Rules for the Approval of the Electrical Equipment
  8.  
    Vielen Dank für das Gespräch!

    7 Tipps für das perfekte Rendering in SOLIDWORKS Visualize
    Passend zu den 7 Fragen hat die planetsoftware aus Österreich noch 7 Tipps für das perfekte Rendering in SOLIDWORKS Visualize für Sie. Generell finden Sie unter www.cad.at/blog viele Tipps zum Arbeiten mit SOLIDWORKS – schauen Sie doch einmal vorbei.

    PCE Rendering-Output
    Hier zeigen wir Ihnen einige PC Electric Renderings – leuchtende LEDs, Schatten und glänzende Oberflächen sind perfekt dargestellt.

    PC Electric Cover
    Cover-Image PC Electric

     

    Schattenwurf TAURUS 2 - PC Electric
    Beachten Sie den Schattenwurf in diesem Bild, das den Schutzkontaktstecker TAURUS 2 zeigt.

     

    Abbildung des TOPTAURUS 2 Schutzkontaktsteckers mit leuchtenden LEDs von PC Electric
    Abbildung des TOPTAURUS 2 Schutzkontaktsteckers mit leuchtenden LEDs

     

    PCE Produktdarstellung von Kupplung und Stecker von PC Electric
    PCE Produktdarstellung von Kupplung und Stecker

     

    Über die PC Electric GmbH: PCE ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Entwicklung und Produktion von Industriesteckvorrichtungen mit einer Exportquote von über 80%. Das verfügbare Sortiment umfasst derzeit mehr als 22.000 Artikel. Auf modernsten Kunststoff-Spritzgussmaschinen und Drehautomaten werden Komponenten für mehr als 15 Millionen Steckgeräte pro Jahr in höchster Qualität erzeugt. Ein herausragender Erfolgsfaktor ist die komplette Forschung, Entwicklung und Fertigung unter einem Dach. Sogar die hochautomatisierten Produktionsanlagen werden im unternehmenseigenen Anlagenbau entwickelt und gefertigt. PCE setzt auf diese SOLIDWORKS Lösungen von planetsoftware: SOLIDWORKS 3D-CAD für die 3D Konstruktion, SOLIDWORKS PDM für die Datenverwaltung, SOLIDWORKS Plastics für Spritzgusssimulation und SOLIDWORKS Visualize für die Produktdarstellung. Website: www.pcelectric.at

    planetsoftware

    planetsoftware

    Die planetsoftware GmbH ist Österreichs führendes Systemhaus für SOLIDWORKS Lösungen. Ein erfahrenes Team aus knapp 50 Mitarbeitern bringt Anwender seit über 24 Jahren schneller an ihr Ziel. planetsoftware begleitet Unternehmen in allen Phasen der Produktentwicklung bis hin zur Fertigung mit SolidCAM. Ein umfassendes Beratungsangebot unterstützt Anwender bei der Implementierung und der Datenübernahme und begleitet Mitarbeiter mit Grund- und Aufbauschulungen sowie Supportleistungen. planetsoftware ist Teil der Bechtle Gruppe bietet mit vier Standorten in Wien, Graz, Wels und Innsbruck eine flächendeckende Kundenbetreuung.