3DEXPERIENCE World 2020: Zusammenfassung der General Session des ersten Tages

Lesen Sie die Zusammenfassung und sehen Sie sich dann die vollständige #3DXW20 General Session des ersten Tages an.

 

Wie verbessern die von uns geschaffenen Produkte das menschliche Leben? Das war die Frage, die SOLIDWORKS CEO Gian Paolo Bassi bei der Eröffnung der 3DEXPERIENCE WORLD 2020 stellte. Seit Jahrzehnten inspiriert die SOLIDWORKS Community Konstrukteure und Techniker zu erstaunlichen Produkten. Die Mission dieses Events besteht darin, der Community Tools für die Gestaltung einer besseren Welt zur Verfügung zu stellen.

Bernard Charlès, CEO und Board Vice Chairman von Dassault Systèmes, vermittelte anschließend seine Vision, wie SOLIDWORKS Anwender in die Lage versetzt werden können, von der Zukunft in größeren Dimensionen zu träumen. Diese Zukunft liegt an der Schnittstelle von Technologie und Menschlichkeit. Die beiden greifen ineinander, um eine neue Welt der Möglichkeiten und des Fortschritts zu eröffnen, die einzigartig menschlich ist.

Es gab kein emotionaleres Beispiel für diese Konvergenz als den Magic Wheelchair. Christine Getman, Geschäftsführerin von Magic Wheelchair, und Chinloo Lama, Direktorin für User Experience Design bei Dassault Systèmes, standen gemeinsam mit Bernard auf der Bühne und erzählten eine inspirierende Geschichte über sagenhafte Inklusion. Magic Wheelchair ist eine Gruppe von Produzenten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Traumrollstühle für körperlich behinderte Kinder zu bauen. Die Gruppe „Magic Wheelchair“ ist dafür bekannt, dass sie Themenstühle wie Monstertrucks und Raketenschiffe herstellt.

Auf der 3DEXPERIENCE World verschenkte die Gruppe zwei Rollstühle an Kinder: einen Stuhl zum Thema „Die Schöne und das Biest“ mit unglaublich detaillierten, in 3D gedruckten Charakteren aus dem Film und ein von Star Wars inspiriertes Speeder-Bike, den ersten Magic Wheelchair, der vollständig auf einem bestehenden Stuhl von Bowhead basiert. Freiwillige Mitarbeiter von Magic Wheelchair bauten beide Stühle mit SOLIDWORKS und der 3DEXPERIENCE Plattform. Der Bowhead-Konstrukteur und Favorit der SOLIDWORKS Community, Christian Bagg, demonstrierte auf der Bühne das Speeder-Bike und lieferte die witzigste Aussage der Veranstaltung: „Es war die perfekte Gelegenheit, SOLIDWORKS dazu zu bringen, für ein Speeder-Bike zu bezahlen“ Getman betonte die Bedeutung dieses Programms für Kinder mit eingeschränkter Mobilität: „Ich kann aus persönlicher Erfahrung sprechen. Wenn eine Person gehört, geschätzt und respektiert wird, kann sie überall hingehen. Inklusion ist wichtig.“ Die Präsentation des Magic Wheelchairs muss jeder Konstrukteur und Techniker gesehen haben. Sie zeigt die wahre Macht dieser Community. Da geht es nicht nur um Gerede und Schlagworte. Diese Community ist lebensverändernd und lebensbejahend und macht Magie zur Realität.

Mike Schultz, Gold- und Silbermedaillengewinner der Paralympics, zehnmaliger Goldmedaillengewinner der X-Games und Gründer und Erfinder von BioDapt, lieferte ein weiteres inspirierendes Beispiel dafür, was bei der Konvergenz von Menschlichkeit und Technologie geschieht. Im Jahr 2008 verlor Schultz bei einem Schneemobilunfall sein Bein. Zehn Jahre später gewann er bei den Paralympischen Spielen eine Goldmedaille mit einer Beinprothese, die er mit SOLIDWORKS in seiner Werkstatt entworfen hatte. Heute stellt Mikes Unternehmen Prothesen für Menschen aus der ganzen Welt her. Er arbeitet sogar mit anderen Sportkonkurrenten. Darüber hinaus kooperierte Mike mit dem Center for Advanced Designs, um seine prothetische Entwicklung durch den Einsatz von SOLIDWORKS Tools der nächsten Generation, wie z.B. 3D Skulptor, fortzusetzen. Dann wurde Schultz mit Matt Carney bekannt gemacht, der am MIT promovierte und daran arbeitet, kybernetische Schnittstellen mit dem menschlichen Körper zu verbinden, um eine direkte Kontrolle von Roboter-Gliedmaßen zu ermöglichen. Carney konzentriert sich auf die Zukunft der Prothetik und die Schaffung von Prothesen mit vollen biologischen Fähigkeiten. Gian Paolo forderte diese großen Innovatoren zur Zusammenarbeit auf und versprach für die 3DEXPERIENCE WORLD 2021 eine Fortsetzung.

Nach diesen erstaunlichen Geschichten von Magic Wheelchair und Mike Schultz war es an der Zeit, über die nächste Generation von SOLIDWORKS Tools zu sprechen. Gian Paolo beschrieb 3DEXPERIENCE WORKS als die bisher beeindruckendste Erweiterung des SOLIDWORKS Portfolios. Die neuen Tools, die den SOLIDWORKS Anwendern zur Verfügung stehen, umfassen jetzt die leistungsfähigsten Anwendungen von ENOVIA, SIMULIA und DELMIAWORKS.

Gian Paolo erklärte, dass im Laufe der Geschichte die durch neue Technologien entstandene Effizienz zu mehr Zeit und Geld führte. Dadurch konnten sich die Menschen mehr dem Denken, Erforschen, Erfinden und Austauschen von Ideen widmen. Die neuen Technologien in 3DEXPERIENCE WORKS sind nicht anders. Auf der Plattform ist alles und jeder miteinander verbunden, es gibt keine Lücken im kreativen Prozess. Zwischen den einzelnen Phasen gibt es keine Stopps und Starts. Konzept, Konstruktion, Simulation, Fertigung, Management, Vertrieb und Service sind alle miteinander verbunden und in Echtzeit integriert. Mit 3DEXPERIENCE WORKS werden separate lineare Prozesse zu einer kontinuierlichen Schleife. Informationen zu jedem Aspekt eines Produkts oder Prozesses sind an einem Ort zugänglich, so dass Sie in kürzerer Zeit mehr Arbeit erledigen und mehr Zeit zum Nachdenken und Schaffen haben.

Gian Paolo demonstrierte Selection Helper und Sketch Helper, neue maschinelle Lernfunktionen, die in 3D Creator verfügbar sind. Noch in diesem Jahr wird Mate Predictor veröffentlicht. Das ist eine auf künstlicher Intelligenz basierende Funktionalität, die die Erstellung von Baugruppen vereinfachen wird, bisher nie dagewesene Automatisierungsmöglichkeiten bietet und Ihnen Zeit sparen wird.

Darüber hinaus gab Gian Paolo eine Vorschau auf drei neue Funktionen, die im Laufe dieses Jahres kommen werden:

  • 3D Sheet Metal Creator: Blechkonstruktion von jedem Browser aus
  • 3D Pattern Shape Creator: Eine neue Art, Formen auf der Grundlage der visuellen Programmierung zu erstellen
  • Funktionsorientierte generative Konstruktion: Die fortschrittlichste auf dem Markt erhältliche Topologieoptimierung für Multi-Szenarien und Multi-Physik-Anwendungen

Wie gelangen Sie zu 3DEXPERIENCE WORKS? Im Laufe dieses Jahres werden drei Angebote zur Verfügung stehen: Standard, Professional und Premium. Es ist wichtig zu beachten, dass alle Angebote eine spezielle Version von SOLIDWORKS enthalten, die mit der Plattform verbunden ist. Darüber hinaus bieten die Angebote die Vorteile einer Anbindung an die 3DEXPERIENCE Plattform:

  • Automatische Aktualisierungen
  • Versionskontrolle
  • Eingebettete Datenverwaltung
  • Anwendungen, Informationen und Personen, sind am gleichen Ort miteinander verbunden
  • Unterstützung ist nur einen Klick entfernt

Während diese Angebote im Laufe dieses Jahr kommen werden, können Sie sich jetzt schon für den Erwerb von 3D Creator und 3D Sculptor mit einem Einführungsangebot für bestehende SOLIDWORKS Kunden entscheiden. Klicken Sie hier , um mehr zu erfahren.

Der erste Tag der General Session schloss mit einer Präsentation von Charles Adler, dem Gründer von Kickstarter. Adler setzt sich dafür ein, dass kreative Menschen ihr Potenzial überschreiten können. Ein wichtiger Aspekt seiner Präsentation war die Schlagkraft von Kickstarter. Die Plattform verband Menschen wirklich über Geld und Produkten hinaus. Sie verband Menschen auf persönlicher Ebene – mit Liebe zu einem Handwerk oder einem Projekt. Es war ein gebührender Abschluss einer Diskussion an der Schnittstelle von Technologie und Menschlichkeit.

 

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. SOLIDWORKS Produkte sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.