Drei Ergebnisse aus der Integration von Konstruktion und Fertigung mit SOLIDWORKS – E-Book-Reihe “Integrierte Design-to-Manufacturing-Lösungen” Kapitel 1

In unserer heutigen kompetitiven globalen Wirtschaft verlangen Kunden mehr kreative und innovative Produkte. Ein hochwertiges Produkt bei gleichzeitiger Kontrolle der Kosten herzustellen, ist für einen Wettbewerbsvorteil entscheidend. Ein Faktor bei der Kostenüberschreitung ist das Fehlen eines nahtlosen Übergangs zwischen Konstruktion und Fertigung.

Unternehmenswachstum skizzieren mit Technologie
Aufnahme zweier Kollegen mit Laptop in einem Meeting

 

Prozesse müssen so optimiert werden, dass etwaige Störungen, die häufig beim Übergang zwischen den einzelnen Phasen entstehen, behoben werden. Die integrierte SOLIDWORKS Produktlinie bietet eine Reihe von Funktionen zur Verbesserung der Zusammenarbeit. Durch weniger Systeme und Übergaben sind Sie bereits auf dem Weg zur Minimierung Ihrer Kosten und Realisierung eines höheren ROI. Hierzu müssen Sie bestimmen, „WAS“ Sie bauen möchten und „WIE“ Sie dabei den gesamten Fertigungsprozess möglichst kostengünstig gestalten.

1. Die Formel für ein wettbewerbsfähiges Produkt

In der heutige Wirtschaft herrscht ein derartiger Wettbewerbsdruck, dass es nicht mehr reicht, sich nur auf einen Aspekt des Mitbewerbs zu konzentrieren. Sie müssen hervorragende Leistung und Innovation erbringen und ihre Produkte müssen allerhöchste Qualität bieten, um im Spiel zu bleiben. Durch Optimierung von Prozessen bleibt Ihnen mehr Zeit, um sich auf die Alleinstellung Ihres Produkts zu konzentrieren und es schneller am Markt einzuführen. So können Sie Kosten senken, die Qualität verbessern und Ihr Produkt schneller als die Konkurrenz zu den Kunden bringen.

2. Verbessertes Zeitmanagement

Studien haben gezeigt, dass Konstruktionsentscheidungen erhebliche Auswirkungen auf die Produktion und Produktqualität haben. 70 – 80 Prozent der Produktionskosten stehen am Ende der Entwurfsphase fest. Alle Änderungen, die nach Beginn der Produktionsphase erfolgen, können – unabhängig von der Größe – die Kosten für Nacharbeit und Ausschuss in die Höhe treiben. Die Einführung einer integrierten Lösung spart Zeit und Geld und vermeidet erhebliche Kosten für das Unternehmen.

3. „Silos einreißen“

Die Zusammenarbeit zwischen Konstruktion und Fertigung ist von entscheidender Bedeutung für eine erfolgreiche Produkteinführung, die fehlende softwareübergreifende Integration ist jedoch ein grundlegendes Hindernis. Dieses Problem ist so geläufig, dass es an der Spitze heutiger Konstruktionshindernissse steht. Mit eine kollaborativen Entwicklungsumgebung können Sie:

  • Die Markteinführung um 20 – 90 Prozent beschleunigen, Probleme früher abfangen, Ausschuss verringern und Fertigungskosten reduzieren
  • Fehler vermeiden, die bei der Datenübersetzung auftreten können
  • Wartungskosten für Softwaresysteme durch weniger Systeme und geringeren Schulungsaufwand reduzieren

Um zu erfahren, wie Sie mit den Lösungen von SOLIDWORKS Ihren Konstruktions- und Fertigungsprozess effektiver gestalten, laden Sie Kapitel 1 unserer neuesten E-Book-Reihe Integrierte Design-to-Manufacturing-Lösungen herunter:

http://www.solidworks.de/SW18_ebook1

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. SOLIDWORKS Produkte sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.