Video-Tipp! Wie lange dauert es, bis die Unendlichkeitsmaschine von Leonardo da Vinci blockiert?

In einer Reihe von Videos erhalten Sie aktuell auf unserem Blog wieder wertvolle Technik-Tipps – erstellt von den Technikern unserer Reseller aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dies sind Videos zu einem unserer Produkte, wie beispielsweise

SOLIDWORKS CAD, Composer, Electrical, Simulation oder Visualize und weitere mehr,

die unsere Partner auf ihren YouTube Kanälen veröffentlichen und so verschiedene Themen veranschaulichen.

Sehen Sie heute ein Video unseres Resellers Solid Solutions mit dem Titel “Wie lange dauert es, bis die Unendlichkeitsmaschine von Leonardo da Vinci blockiert?“.

Eine Unendlichkeitsmaschine veranschaulicht durch mehrfache Getriebeübersetzung die fortschreitende Bewegungslosigkeit der beteiligten, immer langsamer laufenden Zahnräder. Es scheint, dass eine solche Maschine ewig laufen könnte. In diesem Video zeigen wir Ihnen mit SOLIDWORKS Motion, wie lange es dauert, bis die Unendlichkeitsmaschine von Leonardo da Vinci blockiert. Was meinen Sie wie viel Zeit vergeht: Stunden, Tage, Monate oder sogar Jahre?

Ein Klick und los geht’s:

 Solid Solutions AG

Zeitabhängige Bewegungsanalyse

Visualisieren Sie Ihr Produkt, und messen Sie anhand einer zeitabhängigen, kinematischen und dynamischen Starrkörperanalyse die Kräfte und Lasten, die bei der Bewegung unter realen Bedingungen auf Ihre Konstruktion wirken.

Evaluieren Sie mit der Bewegungsanalyse in SOLIDWORKS Simulation ganz einfach die mechanische Leistungsfähigkeit Ihres Produkts während der im Betrieb typischen Bewegungen. Visualisieren Sie Ihr Produkt so, wie es sich in einer realen Umgebung bewegen würde, und messen Sie die auf Ihre Konstruktion wirkenden Kräfte und Lasten. Des Weiteren können Sie die Daten für die richtige Bemessung von Motoren sowie zum Erstellen des optimalen Mechanismus verwenden, um die höchstmögliche Leistungsfähigkeit, Qualität und Sicherheit für Ihr Produkt zu gewährleisten.

Dank der engen Integration in SOLIDWORKS CAD können Sie die Bewegungsanalyse mit SOLIDWORKS Simulation zu einem festen Bestandteil Ihres Konstruktionsprozesses machen und so teure Prototypen, Nachbesserungen und Verzögerungen vermeiden sowie Zeit und Entwicklungskosten sparen.

Überblick über die Bewegungsanalyse

Die Bewegungsanalyse wird mit einem zeitbasierten Ansatz für kinematische und dynamische Starrkörperprobleme gelöst. Mit SOLIDWORKS Motion können Entwickler Bewegungen nicht nur durch freies Ziehen untersuchen, wie es in einer CAD-Umgebung der Fall ist, sondern Sie können eine reale physikalische Berechnung der Kräfte und Bewegungen in einer Baugruppe durchführen. Somit können Bewegungen so simuliert werden, wie sie unter externen Lasten (externe Kräfte) und/oder internen Lasten (Motoren, Federn und Dämpfer) vorzufinden wären.

Bei der Simulation mit SOLIDWORKS Motion können die folgenden Einflussfaktoren berechnet werden:

  • Kraft
  • Federn
  • Dämpfer
  • Schwerkraft
  • Kontakt zwischen Bauteilen
  • Buchsen

Wenn die Bewegung der Baugruppe berechnet wurde, kann ganz einfach eine Strukturanalyse der Bauteile durchgeführt werden, die den von der Bewegung verursachten Lasten (Beschleunigung und Gelenkkräfte) ausgesetzt sind. Dies kann innerhalb der Bewegungsanalyse erfolgen, oder die Ergebnisse können für eine separate Strukturanalyse exportiert werden.

MySolidWorks Online-Testversion

Stephanie Stuhrmann | SOLIDWORKS
Channel Marketing Specialist, Dassault Systemes SOLIDWORKS | SOLIDWORKS beinhaltet komplette 3D-Softwarewekzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess. Weitere Infos finden Sie auf unserer Website unter http://www.solidworks.de