Entrepreneur nutzt SOLIDWORKS und Crowdsourcing für Konstruktion und Markteinführung

2011 beschloss ich, mir eine neue Armbanduhr zu kaufen. Damit flammte eine alte Leidenschaft wieder auf.  Waren es vor zwanzig Jahren noch Kaufhausuhren, so war ich jetzt auf der Suche nach einem feineren Zeitmesser. Bei den Recherchen zu meiner Wunschuhr verlor ich mich schnell in Blogs und Foren zu diesem Thema. Diese Informationsquellen hatte es vor 20 Jahren noch so gut wie gar nicht gegeben.  Aus einer Uhr wurden über die folgenden vier Jahre 30 bis 40 Uhren, da ich begonnen hatte, mit allen Arten von Uhren Handel zu betreiben.

Während ich mich in die immer feineren Aspekte des Uhrmacherhandwerks vertiefte, ertappte ich mich immer wieder dabei, wie ich Uhren skizzierte, die ich gerne herstellen würde. Natürlich verschwendete ich keinen ernsthaften Gedanken daran.  Anfang 2013 stieß ich auf ein Video, in dem genau erklärt wurde, wie Franck Muller mit SOLIDWORKS Uhren entwarf. Da begann es in meinem Kopf zu rattern. SOLIDWORKS war mir bereits bekannt, da die Software von meinem Arbeitgeber eingesetzt wurde, um elektrische Ausrüstung zu konstruieren.  Dieses Video setzte mir einen Floh ins Ohr. Aber sollte ich diesen Gedanken wirklich ernsthaft verfolgen? Ich war weder Ingenieur noch wusste ich, wie CAD anzuwenden war.

nereus-v-screenshot.jpg

Ende 2013 bekam ich die Gelegenheit, für TriMech, einen lokalen Vertriebspartner von SOLIDWORKS im Nordosten der USA, zu arbeiten. In den folgenden anderthalb Jahren war ich in zahlreichen Unternehmen tätig, die mit SOLIDWORKS allerlei fantastische Produkte entwarfen und fertigten. Mittlerweile konnte ich mir auch gut vorstellen, selber mit SOLIDWORKS zu arbeiten. Im Frühjahr 2015 bot SOLIDWORKS kostenfreie Schulungsvideos auf dem MySolidWorks Portal und sogar einen Gutschein für das Certified SOLIDWORKS Associate (CSWA) Exam an. Ich erwarb SOLIDWORKS Professional, absolvierte die Schulungen und bestand das Examen.

Während der folgenden 10 Monate verbrachte ich jede freie Minute mit meinem ersten eigenen Uhrenentwurf. Zuerst baute ich zahlreiche Uhren auseinander, um die Konstruktionsgrundlagen besser zu verstehen. Ich skizzierte und begann, meine erste Uhr zu modellieren, die auf von mir verfassten technischen Spezifikationen sowie klassischen Uhren zur Inspiration basierte. Während der weiteren Entwicklung des Modells veröffentlichte ich Hunderte mit Photoview 360 erstellte Renderings auf Facebook, Instagram und in Foren. Uhrenenthusiasten brachten sich mit ein und die Uhr wurde zu einem echten Gemeinschaftswerk von Käufern und Verkäufern – einem echten Crowd-Design! Verschiedene Versionen der Uhr wurden mit einem 3D-Drucker hergestellt, um eine optimale Passform und das perfekte Gefühl am Handgelenk sicherzustellen. Lieferanten wurden kontaktiert, deren Angebote wurden ausgewertet und Prototypen wurden bestellt. Mithilfe von Prototypentests stellten wir sicher, dass die Uhr die technischen Anforderungen wie Wasserdichtheit bis 500 Meter erfüllt. Und damit sind wir im Hier und Heute angekommen.

black_shark_ss_side_white_background.jpg

Der Schritt ins Unbekannte, den ich Anfang 2015 gewagt hatte, führte zur ersten im Hause Mavrik Watch Company entworfenen Uhr – die Nereus V. Dies ist eine Taucheruhr im klassischen Stil aus modernen Materialien wie Titan, CuSn8-Bronze und Saphiren. Wir freuen uns bekanntzugeben, dass die Kickstarter-Kampagne für die Nereus V offiziell am Dienstag gestartet wurde. Wir möchten Sie hiermit einladen, sich selbst ein Bild zu machen! Sehen Sie sich das Video über die Nereus V auf der Kampagnenseite von Kickstarter an.

watch_blog1.jpg

Bei Gründung der Mavrik Watch Company hatte ich mich für den Slogan „Be Yourself. Be a Mavrik.“ entschieden Das Wort Mavrik (Maverick) bedeutet unabhängig, einzigartig und häufig auch ungewöhnlich individuell. Unserer Meinung beschreibt das Wort ein selbsterklärendes Prinzip: Egal, wer du bist, egal, was du machst, sei verdammt nochmal die beste Version von dir selbst! Angenommen, du träumst etwas total Abgefahrenes, dass du zum Beispiel deine eigene Uhr entwerfen willst (oder etwas in die Richtung). Dann würde ich sagen: „Leg los damit, verwende SOLIDWORKS und ‚Sei ein Mavrik!’“

Autor: Evan Owen, Gründer der Mavrik Watch Company – zum Originalartikel gelangen Sie hier.

SOLIDWORKS DE
Die Dassault Systèmes SolidWorks Corp. bietet komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. SOLIDWORKS Produkte sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.