Akrobatik mit SOLIDWORKS Motion

Sobald Sie das Video starten stürzt sich unser Akrobat die Leiter herunter. Wie leicht es doch ist, in SOLIDWORKS Modelle zu erstellen und mit Hilfe von Motion den Akrobat in die Tiefe fallen zu lassen, sehen Sie in diesem Video.

Viel Spaß in diesem rasanten Clip wünscht euch Bernhard Leuthold von der Solid Solutions AG:

 

Überblick über die Bewegungsanalyse

Die Bewegungsanalyse wird mit einem zeitbasierten Ansatz für kinematische und dynamische Starrkörperprobleme gelöst. Mit SOLIDWORKS Motion können Entwickler Bewegungen nicht nur durch freies Ziehen untersuchen, wie es in einer CAD-Umgebung der Fall ist, sondern Sie können eine reale physikalische Berechnung der Kräfte und Bewegungen in einer Baugruppe durchführen. Somit können Bewegungen so simuliert werden, wie sie unter externen Lasten (externe Kräfte) und/oder internen Lasten (Motoren, Federn und Dämpfer) vorzufinden wären.

Bei der Simulation mit SOLIDWORKS Motion können die folgenden Einflussfaktoren berechnet werden:

  • Kraft
  • Federn
  • Dämpfer
  • Schwerkraft
  • Kontakt zwischen Bauteilen
  • Buchsen

Wenn die Bewegung der Baugruppe berechnet wurde, kann ganz einfach eine Strukturanalyse der Bauteile durchgeführt werden, die den von der Bewegung verursachten Lasten (Beschleunigung und Gelenkkräfte) ausgesetzt sind. Dies kann innerhalb der Bewegungsanalyse erfolgen, oder die Ergebnisse können für eine separate Strukturanalyse exportiert werden.

Mehr zu SOLIDWORKS Motion gibt es HIER

Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn11Share on Google+0Pin on Pinterest0Share on Facebook0
Stephanie Stuhrmann | SOLIDWORKS
Channel Marketing Specialist, Dassault Systemes SOLIDWORKS | SOLIDWORKS beinhaltet komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess. Weitere Infos finden Sie auf unserer Website unter http://www.solidworks.de